Mittwoch, 22. Januar 2020 17:54 Uhr

Jason Momoa beim Armdrücken mit kleinem Patienten

imago images / ZUMA Press

Jason Momoa nahm sich eine kleine Auszeit vom Filmdreh, um ein Kinderkrankenhaus im amerikanischen Pittsburgh zu besuchen. Für den sonst so taffen Schauspieler ist es nicht das erste Mal.

Schauspieler Jason Momoa ist bekannt für seine Rolle als gestählter „Aquaman“ und kühler Khal Drogo aus „Game of Thrones“. Der Mann mit der tiefen, rauen Stimme genießt auch gern mal ein Guinness und ist Fan vom Axtwerfen. Doch der 40-Jährige hat auch eine zarte Seite.  Am Wochenende nahm er sich Zeit für schwerkranke Kinder im Kinderkrankenhaus „UPMC Children’s Hospital“ in Pittburgh, wo er gerade dreht.

Harte Schale, weicher Kern

Der Hawaiianer filmt derzeit den Netflix Thriller „Sweet Girl“ in Pittsburgh, US-Bundesstaat Pennsylvania. In dem Krankenhaus besuchte Jason eine Reihe von Kindern, die teilweise mit Behinderungen leben. Mit acht von ihnen machte er Bilder für sein Instagram-Profil. Dort kommentierte Momoa die Herzensangelegenheit mit: „Ich traf so viele mutige, starke Babys. All meine Liebe gilt den Familien“.

Mit einem Jungen veranstaltete der 40-Jährige auch einen Wettstreit im Armdrücken. Nach ein bisschen Widerstand gibt der muskulöse Riese nach. Der Junge freut sich total. Zu diesem besonderen Moment schrieb Jason Momoa: „Ich und Joshua haben gewettet, dass wenn er mich schlägt, er meinen Dreizack bekommt. Bald sehen wir uns am Set von Aquaman 2, Joshua. Bleib stark!“. Mit ganz viel Charme, Geduld und einem breiten Lächeln begegnete er den Kids und sorgte so für einen unvergesslichen Tag für alle Anwesenden.

Jason Momoa hat eben ein Herz für Kinder. Im Juli 2019 erfüllte der zweifache Vater über die Organisation „Make A Wish“ drei kranken Kindern den Wunsch, ihn zu treffen. Damals verbrachte er den Tag mit Eva, Eros und Kalice im Superhelden-Museum. Damals sagte er: „Ich werde das mein ganzes Leben lang tun“. So viel Einsatz ist einfach toll!

Das könnte Euch auch interessieren