31.12.2020 09:29 Uhr

Jason Momoa: Krasser Fangirl-Moment mit Barbra Streisand

Jason Momoa war überwältigt, als er Barbra Streisand bei den ''Oscars'' treffen durfte. Jetzt hat der sonst so toughe Frauenschwarm verraten, was seine Mutter damit zu tun hat.

imago images / Independent Photo Agency Int.

Jason Momoas (41) Mutter war schon immer ein großer Fan von Barbra Streisand (78) weshalb auch der “Aquaman“-Darsteller mit einer großen Bewunderung für Streisand aufwuchs. Genau aus diesem Grund konnte er es gar nicht glauben, als die Ikone bei den Oscars plötzlich stehen blieb, um ihn zu begrüßen und mit ihm zu plaudern.

Barbra Streisand hat ihn erkannt

In einem Interview schwärmte er: „Meine Mutter erzog mich als kleinen Jungen dazu, Barbra Streisand zu lieben, also war ich immer in Ehrfurcht vor ihr. Ich war bei den Oscars und habe mich umgedreht und sie war da. Ich wusste nicht, was ich sagen sollte, aber sie sagte nur: ‚Oh hallo Jason.‘“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jason Momoa (@prideofgypsies)

Jason Momoa wollte unbedingt ein Foto mit ihr

Zunächst völlig überwältigt davon, dass Streisand seinen Namen kannte, fing der Schauspieler sich aber recht schnell wieder und dachte natürlich auch daran, für seine Mutter nach einem Foto zu fragen. „Im Inneren bin ich ausgeflippt – ich konnte nicht glauben, dass sie meinen Namen kannte. Ich dachte nur: ‚Ich kann es kaum erwarten, das Mama zu erzählen.‘ Ich musste ein Foto bekommen, um es ihr zu zeigen.“ (Bang)