Donnerstag, 3. September 2009 22:42 Uhr

Jay-Z bedauert seine kleine Hochzeit

Jay-Z ist traurig, dass er einige Leute mit der Geheimhochzeit mit Beyonce Knowles verletzt hat. Das Paar wollte seinen großen Tag im kleinen Kreis feiern und unnötige mediale Aufmerksamkeit vermeiden. Doch einige Familienmitglieder und Freunde waren enttäuscht, dass sie zur Zeremonie nicht eingeladen waren.

Oprah Winfrey verriet er in einem Interview: “Nur wenige Leute wussten davon. Traurig ist, dass wir einige vor den Kopf gestoßen haben. Aber diejenigen, die dich lieben, verstehen das, weil sie wissen, dass es im  Endeffekt dein großer Tag ist.“

 

jay-z-xxl-mag-october-2009

 

Nach der kleinen Zeremonie in Jay-Z’s Apartment in New York im April 2008 schmissen die Frischgetrauten eine aufwendige Party, bei der Beyonces Eltern Tina und Mathew Knowles, ihre Schwester Solange, die ehemaligen ‚Destiny’s Child‘-Mitglieder Kelly Rowland und Michelle Williams und Schauspiel-Darling Gwyneth Paltrow auch dabei waren.

Der Rapper erzählte auch von seiner schweren Kindheit in Brooklyn und dass er seinen alten Bekannten in dem Viertel versprach, ihn an seinem Erfolg teilhaben zu lassen, sollte er es jemals aus den armen Verhältnissen heraus schaffen. Über seine Vergangenheit als Drogendealer sagte er: „Wenn jemand Anwalt oder Arzt oder sowas wurde, dann sind sie einfach weg gegangen. Sie sind nicht zurückgekommen, um uns zu sagen, wie sie es geschafft haben. Wenn es jemand zu was gebracht hat, wusste man davon nichts. Deshalb habe ich immer gesagt, dass ich zurückkehren würde, wenn ich Erfolg haben würde, um den anderen zu erklären, wie es geht.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren