Donnerstag, 26. Mai 2011 14:20 Uhr

Jeff Bridges und Ryan Reynolds in Actionkomödie von Robert Schwentke

Los Angeles. Jeff Bridges wurde für eine Rolle in ‚R.I.P.D.‘ bestätigt. Der Oscar-Preisträger wird in der Actionkomödie des deutschen Regisseurs Robert Schwentke neben Ryan Reynolds zu sehen sein. Der Film basiert auf einem Comic über eine Gruppe von toten Gesetzeshütern, die versuchen, andere Tote von einem kriminellem Leben abzuhalten. Bridges wird Roy Powell, einen ehemaligen Revolverhelden, darstellen, der schon hunderte Jahre tot ist, während Reynolds seinen Partner Nick Cruz spielen wird, einen Polizisten, der gerade erst ermordet wurde.

Zunächst wurde vermutet, dass Zach Galifianakis die Rolle des Nick Cruz übernehmen sollte, dieser musste aber wegen anderer Verpflichtungen aus dem Projekt aussteigen. Die Dreharbeiten sollen im September in Boston beginnen.

Vor kurzem gab Bridges zu, sich nach einem harten Dreh gerne gehen zu lassen und sich mit Alkohol zu belohnen. „Ich habe diesen Kreislauf, der nicht unbedingt cool ist, aber es ist ein Kreis: mich volllaufen zu lassen, um mich zu belohnen. Wenn ich einen guten Job gemacht, mir den Arsch abgearbeitet habe und dabei sehr diszipliniert war, dann belohne ich mich, indem ich mich vom Dienst abmelde und sage: ‚Mach weiter und tu, was du willst, Mann. Du willst dich betrinken? Tu, was immer du willst.“ (Bang)

Foto: Greg Harbaugh/ ©A.M.P.A.S.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren