09.08.2020 21:20 Uhr

Jennifer Aniston ist traurig, dass „Friends“-Spezialfolge wieder verschoben wird

Genau wie so viele "Friends"-Fans ist auch Jennifer Aniston schwer enttäuscht darüber, dass sich das mit Spannung erwartete Wiedersehens-Special weiterhin verzögert.

Foto: Imago Images / Runway Manhattan

Die geplante besondere Ausgabe soll die gesamte Besetzung auf der ursprünglichen Bühne der Sitcom wiedervereinigen, doch aufgrund der Corona-Pandemie, die in den USA immer mehr Tote fordert, wurden die Produktionstermine von HBO Max verschoben.

„Es ist kein sicherer Zeitpunkt“

„Leider ist es sehr traurig, dass wir es wieder verschieben mussten“, sagte Aniston gegenüber der Branchenseite „Deadline“. „Der Gedanke war: ‚Wie machen wir das mit dem Live-Publikum?‘ Es ist keine sichere Zeit, kein sicherer Zeitraum. Das ist das Endergebnis. Dass es kein sicherer Zeitpunkt dafür ist.“

Genau wie so viele "Friends"-Fans ist auch Jennifer Aniston schwer enttäuscht darüber, dass sich das mit Spannung erwartete Wiedersehens-Special weiterhin verzögert.

Foto: Imago Images / Cinema Publisher Collection

„Das Glas ist halb voll“

Aniston sieht jedoch auch Positives und wies darauf hin, dass das Ganze ihnen nur „mehr Zeit“ gebe, um das Wiedersehen „noch aufregender“ zu machen.

„Es wird super“, fügte die 51-Jährige hinzu. „Ich sehe es so, dass das Glas halb voll ist und verschoben wurde. Guckt mal, wir gehen ja nirgendwo hin. Ihr werdet Friends nämlich niemals los, sorry“.

Special wurde schon mal verschoben

HBO Max kündigte erstmals die Special-Reunion im Februar an. Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer – sie alle sollen dabei sein. Bereits im Mai wurde bestätigt, dass die Produktion verschoben werden muss.

Galerie

Bis Ende des Sommers soll es kommen

„Zuerst dachten wir, dass sich die Shows um höchstens ein oder zwei Monate verzögern werde, und jetzt scheint es, als würde es viel länger dauern“, sagte er damals dem „Variety“-Magazin. „Wir halten daran fest, dass wir dieses Special hoffentlich bis Ende des Sommers schaffen können. Wenn die Sterne gut stehen, können wir hoffentlich in die Produktion gehen.“