Im Interview mit 'Harper's Bazaar'Jennifer Garner: Sie war kein Make-up-Profi

Jennifer Garner - The 2022 Academy Awards - Avalon BangShowbiz
Jennifer Garner - The 2022 Academy Awards - Avalon BangShowbiz

Jennifer Garner - The 2022 Academy Awards - Avalon

Bang ShowbizBang Showbiz | 26.10.2022, 12:00 Uhr

Jennifer Garner sprach darüber, dass sie früher „so schlecht“ darin war, sich zu schminken.
Die 50-jährige Schauspielerin erklärte, dass es ihr in ihrer Highschool-Zeit „nicht erlaubt“ gewesen sei, Make-up aufzutragen, weil sie am Ende immer „wie ein Clown“ aussah, als sie ihr Gesicht für Bühnenauftritte schminkte.

Ballett-Make-up ähnelte einem Clown

Damals habe sie nicht gewusst, dass ihre natürliche Haut „hübsch“ war. In einem Interview mit ‚Harper’s Bazaar‘ erklärte Garner: „Ich war schrecklich darin, mein Make-up aufzutragen. Ich war so schlecht darin, dass ich kein einziges Bild von der High School oder dem College benutzen konnte. Ich durfte es nicht auftragen. Als ich es dann aber machte, war das einzige Make-up, das ich hatte, Bühnen-Make-up, und das war ein spezielles Ballett-Make-up. Ich sah wie ein Clown aus. Das war wie ein Pfannkuchen-Make-up – es war so schlimm. Wenn ich nur zurückgehen und das Gesicht dieses Mädchens abschrubben könnte. Ich wusste damals nicht, dass diese Haut natürlich schön ist.“

Wichtig: Augencreme nicht vergessen

Die ’30 über Nacht‘-Schauspielerin, die zuvor mit dem Hollywood-Schauspieler Ben Affleck verheiratet war und mit ihm die Kinder Violet (16), Seraphina (13) und Samuel (10) großzieht, fügte hinzu, dass sich ihre Hautpflegeroutine heutzutage nur noch um „Feuchtigkeit“ drehe und sie zudem die Vorteile der Verwendung von Augencreme für sich entdeckt hat.