Mittwoch, 27. November 2019 08:29 Uhr

Jennifer Lopez: Autogramme sind Pflicht

imago images / Picturelux

Jennifer Lopez betrachtet es als Pflicht an, Autogramme zu geben. Die ‚Hustlers‘-Darstellerin ist einer der populärsten Stars überhaupt – egal wo sie ist, reißen sich die Fans um sie. Das kann natürlich auf Dauer anstrengend werden.

Im Interview mit Charlize Theron für die Zeitung ‚Los Angeles Times‘ erklärt die Sängerin jedoch, dass sie stets fair gegenüber ihren Fans bleiben wolle. „Ich rufe mir einfach stets die Tatsache ins Gedächtnis, dass ich eine Verantwortung habe und dass mich diese Person vielleicht nie wieder treffen wird. Aber es ist nicht so, dass ich keine schlechten Tage hätte. Ich bin ein Mensch. Also werde ich müde“, gesteht sie. Außerdem habe die 50-Jährige mit den Vorurteilen vieler Leute zu kämpfen: „Du wirst konstant verurteilt.“

Sich immer um ein gutes Image bemühen

Als Promi müsse man eine Balance zwischen den Pflichten als Person des öffentlichen Lebens und Privatperson erreichen. „Ich weiß, dass wir alle sagen wollen ‚Ich will einfach ich selbst sein und das oder das tun. Und mich kümmert es nicht, was die Leute sagen oder denken.‘ Aber es muss uns kümmern, denn uns bedeuten die Meinungen der Leute etwas“, schildert die ‚On The Floor‘-Hitmacherin. „Es geht also darum, die beste Version von dir selbst zu sein. Und darauf fokussiere ich mich.“

Die Latina wolle sich stets von ihrer Schokoladenseite zeigen, aber „gleichzeitig immer noch ich selbst sein und mir selbst gegenüber authentisch bleiben.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren