Wiedersehen mit Kramer und Co.?Jerry Seinfeld stellt Sitcom-Comeback in Aussicht

Treiben die vier "Seinfeld"-Hauptdarsteller bald wieder gemeinsamen Unsinn? (joeka/spot)
Treiben die vier "Seinfeld"-Hauptdarsteller bald wieder gemeinsamen Unsinn? (joeka/spot)

IMAGO / United Archives

SpotOn NewsSpotOn News | 10.10.2023, 10:47 Uhr

"Seinfeld" gehört immer noch zu den erfolgreichsten und beliebtesten Sitcoms weltweit. Für viele Fans unverständlich endete die Show 1998 ungewöhnlich und abrupt. Nun hat Hauptdarsteller und Sitcom-Autor Jerry Seinfeld vor Fans in Boston Andeutungen über ein mögliches Comeback gemacht.

Kommt es tatsächlich zum "Seinfeld"-Comeback? Treffen sich Jerry (Jerry Seinfeld, 69), George (Jason Alexander, 64), Elaine (Julia Louis-Dreyfus, 62) und Kramer (Michael Richards, 74) demnächst zur Reunion? Laut eines Berichts der NBC hat Jerry Seinfeld, Hauptdarsteller der ehemals erfolgreichsten Sitcom des Fernsehens, solchen Gerüchten am Samstag (7. Oktober) neue Nahrung gegeben.

Seinfeld: "Es wird etwas passieren."

Sie waren das Sitcom-Dreamteam schlechthin: Stand-Up-Comedian Jerry Seinfeld, sein skurriler Nachbar Kramer und seine Freunde Elaine und George. Zwischen 1989 und 1998 räumte die weltweit ausgestrahlte NBC-Sitcom Traumquoten und jede Menge Preise, darunter zehn Emmys, ab. Wie ein Instagram-Post zeigt, wurde Hauptdarsteller und Co-Autor Seinfeld während eines Stand-Ups in Boston gefragt, ob er das Ende der Sitcom 1998 gemocht habe. In seiner Antwort ließ er durchblicken, dass er dem Publikum im Wang Theatre in Boston "ein kleines Geheimnis" mitgebracht habe: "Es wird etwas passieren, das mit dem Ende der Sitcom zu tun hat." Er und Mit-Autor Larry David (76) hätten "darüber nachgedacht, woran ihr gerade denkt. Ihr werdet sehen." Seinfelds Andeutungen ließen spontanen Applaus aufbranden.

Video News

Ende hat viele Fans enttäuscht

Die weltweite "Seinfeld"-Fangemeinde darf also wieder auf ein Comeback der Serie und eine Reunion der beliebten Haupt-Charaktere rund um Seinfeld hoffen – in welcher Form, bleibt offen. Seinfelds Andeutungen dürften denen aus dem Herzen sprechen, die vom Sitcom-Ende 1998 überrascht oder gar enttäuscht wurden. In der Schluss-Einstellung damals sitzen die vier Freunde in einer Gefängniszelle und debattieren darüber, ob George seinen Cardigan falsch geknöpft habe. George antwortet: "Ich denke, wir hatten dieses Gespräch schon einmal." Worauf Seinfeld antwortet: "Ja, ich glaube, das stimmt."

Dann zoomt die Kamera weg von dem Quartett ins Nichts. Viele Fans empfanden dieses Ende nach neun extrem erfolgreichen Jahren als unwürdig und zu abrupt. Seinfeld selbst hatte hingegen bislang immer betont, dass es keine Neuauflage geben werde. 2014 sagte er beispielsweise: "Ich halte nichts davon, die Vergangenheit zu ändern. Mit dem Ende bin ich happy." Nun darf also doch wieder spekuliert werden, ob und auf welche Weise sich das Sitcom-Dreamteam aus der Zelle befreit hat und wieder zusammenfindet.