Top News
Donnerstag, 14. März 2019 13:10 Uhr

Jessica Chastain: Happy über Feminismus

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Jessica Chastain findet die Beweggründe für soziales Engagement zweitrangig. Die ‚Miss Sloane‘-Darstellerin setzt sich bereits seit mehreren Jahren für mehr Gleichberechtigung in Hollywood ein. Dass die Ungleichheit der Geschlechter und Feminismus inzwischen so große Themen geworden sind und immer mehr Leute darüber sprechen, findet Jessica nur positiv.

Jessica Chastain: Happy über Feminismus

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

„Ich habe natürlich bemerkt, dass jetzt, da es in Mode ist, andere Leute ins Boot springen. Aber ehrlich gesagt ist es mir egal, was ihre Motive sind. Denn am Ende des Tages [zählt nur], dass wir Chancen für alle kreieren – mir ist es egal, ob es manche Leute tun, weil es gerade angesagt ist. Es ist auch die richtige Sache“, erklärt sie.

Quelle: instagram.com

„Wir müssen jeden einschließen“

Die 41-Jährige setzt sich jedoch nicht nur für Gleichheit zwischen Männern und Frauen ein. Jessica kämpft auch dafür, dass Menschen jeder Hautfarbe und Ethnie in Hollywood repräsentiert werden.

Quelle: instagram.com

„Ich werde damit fortfahren, Geschichten zu erzählen, in denen die Ethnie nicht unbedingt ein Faktor ist. Je öfter wir diese Unterhaltungen haben, desto öfter werden wir dazu fähig sein, alle Menschen auf unserer Welt exakt zu porträtieren. Wir sind nicht nur ein demographisches Wesen auf dieser Welt. Wir müssen jeden einschließen“, fordert die Amerikanerin gegenüber dem ‚Variety‘-Magazin.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren