Rolle in 'The Good Nurse' Jessica Chastain: Inspiration durch starke Frauen

Jessica Chastain - MAR 22 - GETTY - 2022 Oscars - Academy Awards BangShowbiz
Jessica Chastain - MAR 22 - GETTY - 2022 Oscars - Academy Awards BangShowbiz

Jessica Chastain - MAR 22 - GETTY - 2022 Oscars - Academy Awards

Bang ShowbizBang Showbiz | 27.10.2022, 10:00 Uhr

Die 45-jährige Schauspielerin ist begeistert von dem Durchhaltevermögen ihrer neuesten Rolle.

Jessica Chastain ist begeistert von der „Stärke der Frauen“.
Die 45-jährige Schauspielerin ist demnächst in der Netflix-Produktion ‚The Good Nurse‘ als Amy Loughren, eine alleinerziehende Mutter mit Herzproblemen, zu sehen. Ihre Rolle inspirierte Chastain laut eigener Aussage dazu, starke Frauen zukünftig mehr in den Mittelpunkt zu rücken.

Dynamisch, aufregend, mutig & heldenhaft

Im Interview mit ‚Sky News‘ verriet sie: „Ich liebe Frauengeschichten so sehr und die Stärke der Frauen inspiriert mich total. Als ich aufwuchs stand in den Geschichtsbüchern nichts darüber, wie unglaublich dynamisch und aufregend und mutig und heldenhaft Frauen sind. Deshalb ist es sehr spannend für mich, in dieser Position zu sein und meine Karriere nutzen zu können, um diese Geschichten zu erzählen. Immer wenn ich jemanden treffe, der eine aufregende Geschichte zu erzählen hat, will ich Teil davon sein.“

Gespräch mit Amy Loughren

‚The Good Nurse‘ dreht sich um das Leben des Serienmörders Charles Cullen, der im Laufe seiner Karriere etwa 40 seiner Patienten ermordete. Während der Vorbereitungen auf die Dreharbeiten hatte Chastain die Chance, die echte Amy Loughren zu treffen und mit ihr über ihre Erfahrungen zu sprechen.

Im Gespräch erzählte der Hollywoodstar darüber: „All die Dinge, die sie damals gleichzeitig machen musste. Sie war eine alleinerziehende Mutter zweier Töchter, sie hatte keine Krankenversicherung, sie arbeitete in der Nachtschicht und konnte nie richtig schlafen und außerdem brauchte sie damals eine Herztransplantation. Mit diesen Infos starten wir im Film und dann realisiert man — ich will nicht zu viel verraten — dass sie in etwas ziemlich Schockierendes hineinstolpert.“