Donnerstag, 5. August 2010 11:05 Uhr

Jessica Simpson achtet neuerdings nur noch auf „innere Schönheit“

Los Angeles. Mn muß sich nur beschränken können:  Die eher erfolglose US-Sängerin Jessica Simpson (30) bestreitet, von ihrem „Aussehen“ besessen zu sein und wolle sich einfach nur in ihrer eigenen Haut wohl fühlen. Kürzlich „knutschte“ sie noch ordentlich mit ihren neuem Lover, dem ehemaliger Footballer Eric Johnson rum, dass sie sogar ein Bild via Twitter der ganzen Welt prüäsentierte. Dabei sah sie wirklich blöd aus, habe sie gemeint.

Doch im Hinblick aufs Aussehen äußerte sie sich in einem Interview mit dem ‚Lucky‘-Magazin in der September-Ausgabe: „Wir sind zwanghaft damit beschäftigt, wie eine perfekte Art Barbie auszusehen und  das ist nicht das, was immer wunderschön ist. Es geht darum, mit sich selbst zufrieden zu sein“. Ach nee?!

147431712

Die blonde Schauspielerin erzählt auch, seit der Dreharbeiten der VH1 Serie ‚Price of Beauty‘ lege sie immer mehr Wert auf ihr Inneres und dieses präge durchaus auch ihren Style.

„Marokko war ein großer Einfluss auf mich, wenn es um Schmuck und Mode ging. Du kannst nicht helfen, aber willst Kaftane kaufen, wenn du da bist“ fügte sie hinzu. Übrigens ist ein Kaftan ein langes Woll- bzw. Seidenhemd aus Brust- und Rückenstück, das über den Hüften gegürtet wird. Es wird ursprünglich von Männern und Frauen in arabischen Ländern getragen.

Foto: Twitter

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren