26.09.2014 13:10 Uhr

Jessie J musste ihr nobles Glashaus verkaufen

Jessie J hatte sich ein Haus im Südosten Englands gekauft, was sie nach ihrem Job als Jury-Mitglied von ‚The Voice UK‘ allerdings aufgeben musste. Die 26-jährige Sängerin saß 2011 und 2012 in einem der roten Sessel der Castingshow und war danach berühmter denn je.

„Ich habe ein Haus in Surrey gekauft. Es war fast komplett aus Glas gebaut“, so die Musikerin, „aber nach ‚The Voice‘ hatte ich einen neuen, seltsamen Level der Berühmtheit erreicht und musste es verkaufen, weil ich als berühmter Mensch nicht in einem Glashaus leben kann.“ Laut der ‚Bang Bang‘-Interpretin haben die Fans nämlich vor ihrer Tür gelauert und sie durch die Glasfronten angestarrt.

Mit den neuen Besitzern des Anwesens hatte Jessie J dann etwas Mitleid. Sie war zwar gegangen, aber ihre Fans waren vor dem Haus geblieben. „Sechs Monate nachdem ich es verkauft habe, standen die Kids noch draußen und sangen ‚Domino‘ [Jessie Js Hit von 2011]. Die Leute die es kauften, taten mir so leid“, erzählte der Popstar weiter in der britischen Talkshow ‚Alan Carr: Chatty Man‘. Obwohl die sexy Brünette aus Großbritannien kommt und dort eine riesige Fan-Base hat, hat sie kürzlich verraten, dass sie gerne nach Los Angeles ziehen möchte. Sie sagte: „In Amerika sehen sie mich als eine Sängerin, hier – so mein Gefühl – wissen die Leute meine Stimme nicht zu schätzen. Ich habe mein Leben dem Gesang gewidmet und möchte darin ernst genommen werden. Hier [in England] scheint es, als wollen die Leute nur wissen, was ich zum Frühstück esse und mit wem ich ins Bett gehe.“