Mittwoch, 4. Januar 2012 13:59 Uhr

Jetzt im Kino: Isabella Rossellini in „Huhn mit Pflaumen“

Berlin. Im Jahr 2007 begeisterten Marjane Satrapi und Vincent Paronnaud weltweit mit dem Animationsfilm „Persepolis“. Der Film setzte neue Maßstäbe auf dem Gebiet des Animationsfilms für Erwachsene. Vier Jahre später legen Marjane Satrapi und Vincent Paronnaud nun ihr neues Werk vor: ‚Huhn mit Pflaumen‚, eine Live-Action-Verfilmung von Satrapis gleichnamiger Graphic Novel über den Ausnahmemusiker Nasser-Ali Khan und seine unglückliche Liebe zu der schönen Kaufmannstochter Irâne.

Ein grandios-verspieltes orientalisches Märchen voller Humor und Poesie, das den zweiten Teil von Satrapis geplanter Trilogie über das Leben ihrer Familie im Teheran des 20. Jahrhunderts bildet. HUHN MIT PFLAUMEN lief im Wettbewerb der 68. Internationalen Filmfestspiele von Venedig und wurde dort bei seiner Premiere mit Standing Ovations und minutenlangem Applaus gefeiert. Außerdem gewann der Film auf dem diesjährigen Film Festival von Abu Dhabi den Black Pearl Award für den Besten Spielfilm.

Wie schon bei „Persepolis“ greift Marjane Satrapi auch in dem neuen Film auf den scheinbar unerschöpflichen Erfahrungs- und Anekdotenschatz ihrer Familie zurück. Diesmal führt sie uns in das – aus heutiger Sicht überraschend europäisiert wirkende – Teheran der 1950er Jahre, eine Zeit, die sie persönlich nicht erlebt hat, in der jedoch bereits wichtige politische Weichenstellungen für die Zukunft des Landes stattfanden. Satrapi und Paronnaud kleiden ihre Geschichte in eine fantasievolle, stilistisch abwechslungsreiche, poetische Form, doch sind die Figuren darin stets auch von der Politik und Geschichte des Landes geprägt.

‚Huhn mit Pflsumen‘ ist zugleich berührendes orientalisches Märchen, humorvolles Familienporträt und eine beeindruckende Liebeserklärung an die allzu ferne persische Heimat Satrapis.

Das Regie-Duo konnte ein grandioses Ensemble aus Stars des europäischen Kinos für seinen zweiten gemeinsamen Film gewinnen. MATHIEU AMALRIC („Schmetterling und Taucherglocke“) verkörpert hier den großen Violinisten Nasser-Ali Khan, für den ein früh verstorbener Großonkel Marjane Satrapis Pate stand.

Ihm zur Seite gesellen sich ISABELLA ROSSELLINI („Die Einsamkeit der Primzahlen“, „Two Lovers“) als seine Mutter Parvine, MARIA DE MEDEIROS („Mein Leben ohne mich“, „Geschwister“, „Pulp Fiction“) als seine Ehefrau Faringuisse, CHIARA MASTROANNI („Chanson der Liebe“), als seine erwachsene Tochter Lili, ERIC CARAVACA („Das kleine Zimmer“, „Diese Nacht“, „Sein Bruder“) als sein Bruder Abdi und JAMEL DEBBOUZE („Erzähl mir was vom Regen“, „Die fabelhafte Welt der Amélie“) in einer Doppelrolle als undurchsichtiger Händler und als Bettler.

Die schöne Irâne wird dargestellt von der jungen persischen Schauspielerin und Pianistin GOLSHIFTEH FARAHANI („Der Mann, der niemals lebte“), die eine Hauptrolle in Ashgar Farhadis „Alles über Elly“ spielte, der 2009 bei der Berlinale mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet wurde. HUHN MIT PFLAUMEN entstand in den Babelsberger Filmstudios.

klatsch-tratsch.de verlost 3×2 Kinotickets inklusive je ein Kochbuch „Oriental Basics“! Interessenten senden bis zum 9. Januar 2012 eine Mail an gewinnspiel@klatsch-tratsch.de, Stichwort „Huhn mit Pflaumen“. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden benachrichtigt.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren