Freitag, 4. April 2008 11:29 Uhr

Jetzt spricht Bobby Brown: „Whitney trieb mich zu Drogen“

Whitney Houstons Ex (39) bringt seine Autobiografie heraus und erzählt in „Bobby Brown: The truth, the whole truth and Nothing But“ eine eher unbekannte Seite (s)einer Wahrheit. Die spektakulärste Passage dürfte die sein: „Whitney hat mich zu Drogen getrieben. Ich hatte nie Kokain genommen, bevor ich Whitney traf. Davor hatte ich zwar mit Drogen experimentiert, aber Marijuana war dabei meine erste Wahl. Doch irgendwann hatte ich die Kontrolle verloren Ich habe alles genommen, was mir in die Finger kam, von Kokain bis Heroin“. Whitney Houston hätte unter großem Erfolgsdruck gestanden, „was ihr Image angeht.“ Und dann plaudert er noch über Gerüchte, dass sie mit ihrer damaligen Assistentin Robin Crawford ein Verhältnis gehabt habe.

„Wir haben aus den falschen Gründen geheiratet. Auf ihrer Agenda stand, ihr Image zu säubern und auf meiner, geliebt zu werden und Kinder zu haben.“ Allerdings sei auch Brown kein Unschuldslamm gewesen. Mehr

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren