Dienstag, 16. Januar 2018 13:35 Uhr

Jetzt wird Herr Gottschalk fürs Lebenswerk geadelt

TV-Dinosaurier Thomas Gottschalk hat echte Fernsehgeschichte geschrieben. Jetzt wird der Gottvater der deutschen TV-Unterhaltung für sein Lebenswerk geehrt.

Jetzt wird Herr Gottschalk fürs Lebenswerk geadelt

Bloß gut, dass der König nicht für seine Klamotten geehrt wird: Thomas Gottschalk. WENN.com

Der Showmaster, der lange den ZDF-Klassiker „Wetten, dass..?“ moderierte, erhält Ende Januar in Köln den Deutschen Fernsehpreis für sein Lebenswerk. „Ausgezeichnet wird damit ein Entertainer, der mit einer unnachahmlichen Mischung aus Spontaneität und Seriosität seit Jahrzehnten im deutschen Fernsehen immer wieder Maßstäbe gesetzt hat“, teilte das Ständige Sekretariat des Fernsehpreises am Dienstag in Köln mit.

Den Ehrenpreis der Stifter werde Gottschalk persönlich entgegennehmen. Im vergangenen Jahr erhielt Schauspielerin Senta Berger die Auszeichnung.

„Thomas Gottschalk ist der größte Showmaster Deutschlands“, jubelt Kaspar Pflüger, SAT.1-Geschäftsführer und diesjähriger Vorsitzender der Stifterrunde. „Live ist sein Leben. Er hat die seltene Gabe, immer spontan, schlagfertig, Herr der Lage und nie um eine Antwort verlegen zu sein, ohne sich dabei selbst zu ernst zu nehmen. Keiner hat so viele internationale Stars auf seiner Coach versammelt und dennoch steht sein Publikum für ihn immer an erster Stelle. Thomas Gottschalk hat die deutsche Fernsehlandschaft jahrzehntelang geprägt.“

Selbstironisch und bodenständig

Als einziger deutscher TV-Moderator hat Gottschalk für alle großen Sender gearbeitet. In den 90ern leistete er bei RTL mit „Gottschalk Late Night“ Pionierarbeit im Late-Night-Genre und feierte anschließend mit „Gottschalks Hausparty“ auch in SAT.1 Erfolge.

Der Star begegnet er den Großen dieser Welt auf Augenhöhe und bleibt dabei doch immer auch ein bisschen Kulmbacher. Er ist gleichzeitig weltläufig und bodenständig, extrem selbstironisch, eine Gabe die vielen deutschen Promis abgeht, weil sie sich einfach viel zu wichtig nehmen. Kurzum: Gottschalk ist ein echter Star und einer, der weiß, wie der Alltag des deutschen Normalbürgers funktioniert. Genau das macht das Geheimnis seines Erfolges aus, deshalb identifiziert sich sein Publikum mit ihm.

Der Deutsche Fernsehpreis wird von den großen TV-Anbietern seit 1999 mit einer Unterbrechung jährlich verliehen. Er wird dieses Jahr am 26. Januar von der großartigen Barbara Schöneberger im Kölner Palladium moderiert und nicht im TV übertragen. (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren