Freitag, 25. Juni 2010 14:48 Uhr

Jetzt zieht Actionstar Bruce Willis in den Wodka-Krieg

Paris. Hollywoodstar Bruce Willis zeichnen vor allem drei Dinge aus: Seine Glatze, seine Selbstironie und sein Hang zum Übermut. Das alles zeichnet auch die neue Werbekampagne für den eigentlich aus Polen stammenden Wodka Sobiewski Vodka aus. Witzig und rotzfrech.
Das alles passiert vor dem Hintergrund einer einzigartigen Wodka-Schlacht. Polen kämpft gegen die Russen um die Vorherrschaft des größten Wodka-Herstellers Nemiroff in der Ukraine. Und Hollywood-Star Bruce Willis ist nicht nur neuer Aktionär bei der Belvedere-Gruppe, der den Wodka- und Whisky-Hersteller vor dem Untergang gerettet hat, er leiht dem Wässerchen nun auch sein Gesicht und kämpft damit u.a. gegen den französischen Spirituosen-Riesen Remy Cointreau. Nicht umsonst hat man sich deshalb also zur Präsentation des Gesöffs nach Paris begeben.

bruce willis sobieski 250610

Bruce Willis wird in der Werbeoffensive nicht nur in Werbeanzeigen, sondern auch in zahlreichen Online-Spots zu sehen sein. Denn der Absatz des Wodkas ist in dessen Mutterland Polen im Sinken begriffen. Im einem der ersten Spots, die diese Woche online gegangen sind, tauscht sich Willis mit Krzysztof Trylinski,  Chef von Sobiewski, aus. Darin macht Willis klar, dass er Anteilseigner der Marke ist. Gleichzeitig macht er sich über sich lustig: „Nein, ich bin nicht nur ein Action-Held mit gutem Aussehen und einigen musikalischen Ambitionen.“ Und Trylinski räumt ein, dass Willis nun weiß Gott kein Fachmann auf dem Gebiet der Wodka-Brennerei ist: „Was zum Teufel weiß Bruce Willis von Wodka? Nichts!“

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren