Samstag, 11. Januar 2020 13:58 Uhr

Joaquin Phoenix wurde verhaftet

imago images / Picturelux

Joaquin Phoenix und Martin Sheen wurden während Jane Fondas wöchentlicher Freitagsdemonstrationen zur Klimakrise in Washington DC verhaftet. Die beiden Schauspieler unterstützten Jane Fonda bei ihrem wöchentlichen Protest, den sogenannten ‚Fire Drill Fridays‘ am Freitag (10. Januar) in der US-amerikanischen Hauptstadt.

Gemeinsam mit zahlreichen anderen Demonstranten marschierten sie, um auf eine umweltfreundlichere Politik aufmerksam zu machen. Dabei wurden Phoenix und Sheen jedoch als Aktivisten verhaftet, weil sie der Aufforderung der Polizei, sich zu entfernen, nicht nachkamen.

Er hielt Rede

Zuvor hielt Joaquin Phoenix noch eine Rede, in der er an die Zuhörer appellierte, doch mehr auf ihr Konsumverhalten zu achten: „Die Fleisch- und Milchindustrie ist die dritte Hauptursache der Klimaveränderung.

Da gibt es etwas, das jeder von euch sofort tun kann, heute und morgen, in dem ihr euch Gedanken macht, was ihr konsumiert“, woraufhin Jane noch hinzufügte: „Die Klimakrise macht unsere Nationen und alle anderen Nationen unsicherer.“ Die 82-jährige Schauspielerin wurde bereits schon mehrere Male während der Proteste verhaftet, das erste Mal im Oktober 2019.

Das könnte Euch auch interessieren