Mittwoch, 11. Juli 2018 14:10 Uhr

Jochen Schropp: Fans brachten ihn nach Coming-Out zum Weinen

Jochen Schropp zeigt sich bewegt von den Reaktionen auf sein Coming-out. Der Moderator wagte vor einem Monat den mutigen Schritt und die Offenbarung sorgte für viele begeisterte Reaktionen. Das freut den 39-Jährigen sehr.

Jochen Schropp: Fans brachten ihn nach Coming Out zum Weinen

Foto: AEDT/WENN.com

„Während ich zunächst von einer Nachrichtenwelle übermannt wurde, erhielt ich später viele längere Zuschriften von Eltern homosexueller Kinder und Menschen, die eine ähnliche Geschichte teilen“, erzählt er im Interview mit der ‚Gala‘. Manche Nachrichten trafen das TV-Gesicht dabei mitten ins Herz: „Ich habe einige Male weinen müssen, weil ich so berührt war.“ Leider befanden sich auch Hetz-Kommentare unter den Reaktionen. Davon lässt sich Schropp allerdings nicht aus der Ruhe bringen. Er meldet die fiesen Botschaften zwar, nimmt sie allerdings „nicht sonderlich ernst“.

Quelle: instagram.com

Er meint: „99,9 Prozent der Zuschriften waren unterstützend.“ Das Coming-out war dabei kein einfacher Schritt für Schropp. Der Moderator gestand erst kürzlich im ‚Stern‘, dass er viele Jahre an „Angst“ gelitten habe, diesen Schritt zu wagen. „Das erste Mal wollte ich mich vor vier Jahren outen, habe dann aber kalte Füße bekommen“, enthüllte er. „Einer der Gründe war, dass mir meine damalige Schauspielagentur davon abgeraten hat. Mir wurde gesagt: Mach das lieber nicht, es wird dir schaden.“ Denn sein bisheriges Image würde sich einfach nicht gut mit seiner Homosexualität vertragen: „Ich bin halt kein Charakterdarsteller, sondern eher auf den Schwiegersohn oder den Herzensbrecher abonniert.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren