29.06.2020 17:17 Uhr

Jodie Comer war von Alexa Chung total besessen: „Es war ungesund!“

Jodie Comer war besessen von Alexa Chung.  Die "Killing Eve"-Darstellerin verbrachte ihre Teenagerjahre damit, Alexa "sein zu wollen", weil sie sie umwerfend und sehr bezaubernd fand.

Fotos: imago images / Runway Manhattan & imago images / i Images

„Ich hatte eine ungesunde Besessenheit von [Alexa]. Meine Freunde und ich sind damit aufgewachsen, sie in ‚T4‘ auf Channel 4 zu sehen, und sie war diese schöne, wirklich lustige, geistreiche und charmante Person, die ich unbedingt sein wollte“, schwärmte die 27-Jährige im Interview mit der Zeitschrift „Stella“.

„Es war traumatisch!“

Als sie etwa 15 Jahre alt war, ließ Jodie ihr langes Haar zu einem Bob schneiden, um die gleiche Frisur wie ihr Vorbild zu haben. Jedoch sei der Serien-Star „absolut am Boden zerstört“ gewesen als der Schnitt nicht so wie bei Alexa aussah.

Auch der Versuch, den Schnitt irgendwie zu retten, ging in die Hose. Sie fügte hinzu: „Ich erinnere mich, als ich im Bus schluchzend nach Hause fuhr, und ich öffnete die Tür, und mein Vater sagte: ‚Ich hab’s dir ja gesagt‘. Es war traumatisch.'“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jodie Comer (@jodiemcomer) am Feb 14, 2020 um 1:32 PST

Übrigens lässt die „Talking Heads“-Schauspielerin keinen an ihre Augenbrauen ran – die sind ihr schlicht zu kostbar.

„Ich brauche unbedingt Augenbrauengel. Ich kann jetzt sehr minimal mit Make-up arbeiten, aber ich habe immer das Gefühl, dass ich sicherstellen muss, dass meine Brauen in der richtigen Position sind, bevor ich meinen Tag beginne. Sogar wenn ich eine Show filme, schminke ich meine Brauen selbst; sie sind mir ein bisschen kostbar.“ (Bang)