04.06.2020 14:48 Uhr

John Boyega bekommt von Lucasfilm Helden-Titel verliehen

imago images / Landmark Media

John Boyega wurde von Lucasfilm als Held betitelt. Der „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers„-Darsteller schloss sich am Mittwoch (3. Juni) einer Anti-Rassismus-Demonstration im Hyde Park in London an.

Diese war ebenso wie viele andere Demonstrationen dieser Art eine weitere Reaktion auf den Tod des dunkelhäutigen Amerikaners George Floyd, der von einem weißen Polizisten mehrere Minuten lang mit dem Knie auf dem Hals am Boden gehalten wurde, was schließlich zu seinem Tod führte.

„Ich war nie stolzer auf dich“

Seitdem gab es zahlreiche Demos und auch gewalttätige Ausschreitungen von Zivilisten in Amerika und auch in England wurde nun protestiert. Der ebenfalls dunkelhäutige Schauspieler, der nigerianische Wurzeln hat, war dabei und die Produktionsfirma der „Stars Wars“-Filme verschaffte der Aktion kurz danach noch weitere Aufmerksamkeit und preiste John als Helden an.

In einem Post auf der Internetseite von „Star Wars“ heißt es: „Lucasfilm steht hinter John Boyega und seiner Message: ‚Jetzt ist die Zeit. Schwarze Leben haben immer gezählt. Schwarze Leben waren immer wichtig. Schwarze Leben haben immer etwas bedeutet.'“

Und weiter: „Das Böse, das sich Rassismus nennt, muss aufhören. Wir werden alles dafür tun, Teil der Veränderung zu sein, die auf der ganzen Welt schon so lange überfällig ist. John Boyega, du bist unser Held.”

Auch ‚Star Wars‘-Legende Mark Hamill meldete sich im Netz und twitterte seinem Co-Star: „Ich war nie stolzer auf dich, John.” (Bang)