John Boyega über das Luxus-Gefängnis „Star Wars“

John Boyega über das Luxus-Gefängnis "Star Wars"

Foto: imago images / ZUMA Wire

25.01.2021 22:30 Uhr

Britenstar John Boyega denkt, dass eine Rolle in einem großen Film-Franchise wie ein "Luxus-Gefängnis" ist.

Der 28-jährige Schauspieler spielte die Rolle des Finn in der „Star Wars“-Fortsetzungstrilogie, gesteht aber, dass das Verlangen nach anderen Rollen während dieser Zeit gewachsen ist.

„In einem großen Franchise zu sein, ist manchmal wie ein Luxus-Gefängnis für einen Schauspieler, wenn man etwas anderes machen möchte. Denn man darf nicht vergessen, dass man in einem Franchise viele Jahre lang an einer Figur arbeitet, und das kann das Verlangen auf andere Rollen vergrößern“, so der Darsteller.

John Boyega erklärte dann, wie er die Gelegenheit ergriff, als er die Chance bekam, den Polizisten Leroy Logan in Steve McQueens Anthologie-Serie „Small Axe“ zu spielen.

Boyega will ich nicht festlegen lassen

Er erzählte der Seite „CinemaBlend“: „Ich wollte in etwas mitspielen, wo ich wusste, dass ich eine andere Art von Rolle spielen würde, einen anderen Typ Mann, und dann kannte ich Steve, wir sind alle Teil der gleichen Branche, also hatte ich von Steves Regie-Stil gehört, ich war wirklich sehr neugierig und aufgeregt, dass ich die Möglichkeit hatte, ein Teil davon zu sein. Und als die Zusage kam, dachte ich nur: ‚Das ist mein Moment.’“

Bereits zuvor hatte der Schauspieler angedeutet, dass er gerne verschiedene Rollen und Charaktere darstellen wolle, da Vielseitigkeit für ihn ganz oben stehe. Und das scheint zu klappen!

John Boyega steht derzeit mit Robert De Niro (77) für den Streaming-Anbieter Netflix vor der Kamera. Die beiden Schauspieler drehen den Film „The Formula“. Darin geht es um einen Formel-1-Fahrer, der dazu gezwungen wird, den Fluchtfahrer zu spielen, um seine Familie zu schützen.

(Bang)