Montag, 23. Dezember 2013 14:35 Uhr

John Goodman kritisiert die versauten Sitcoms von Heute

Hollywoodstar John Goodman (‚Hangover 3′) ist sehr selbstkritisch. „Wenn es geht, vermeide ich es,mir meine eigenen Sachen anzusehen“, verrät der 61-Jährige im Interview mit dem Fernsehsender TELE 5. „Ich schimpfe viel zu gern über mich selbst und denke ständig darüber nach, was ich am liebsten ändern würde, wenn ich könnte.“

John Goodman kritisiert die versauten Sitcoms von Heute

Goodman, der 1988 seinen großen Durchbruch mit ‚Roseanne‘ hatte und demnächst in George Clooneys ‚Monuments Men‘ zu sehen ist, kann mit aktuellen Sitcoms nichts anfangen. „Sie sind sicher gut gemacht und alles, aber die junge Dating-Szene interessiert mich einfach nicht. Ich will nicht dabei zusehen, wie Leute über ihre Genitalien reden oder über andere Dinge, die ich mir für private Gespräche aufhebe.“

In seiner Anfangszeit war John Goodman, der auf TELE 5 an Heiligabend als Weihnachtsmann zu sehen ist, darauf angewiesen, Werbespots zu drehen. „Zwar konnte ich mich damit über Wasser halten, aber ich habe mich sehr schlecht gefühlt, weil ich meinen künstlerischen Anspruch verrate. Ich kämpfte die ganze Zeit mit mir, was rückblickend ziemlich dumm war. Heute weiß ich, dass ich durch Werbespots auch viel gelernt habe. Es war übertrieben egozentrisch, dass ich damals so hart mit mir ins Gericht gegangen bin.“

TELE 5 zeigt John Goodman als Santa Claus in ‚Der Weihnachtsmann streikt‘ am Dienstag, 24.12. um 18.15 Uhr

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren