Samstag, 25. Mai 2019 19:49 Uhr

John Travolta über seine Glatze: „So ist es viel einfacher“

John Travolta auf dem Weg zu Jimmy Kimmel. Foto: WENN.com

Also irgendwie können wir uns mit der neuen Erscheinungsbild von John Travolta noch nicht so richtig anfreunden. Schließlich ist von der ehemaligen „Grease“-Föhnwelle nicht mehrs zu sehen, stattdessen trägt der Schauspieler seit Monmaten eine Glatze. Schluss mit den angeklebten Haarteilen.

John Travolta über seine Glatze: "So ist es viel einfacher"

John Travolta auf dem Weg zu Jimmy Kimmel. Foto: WENN.com

In der Show „Jimmy Kimmel Live!“ enthüllte er jetzt , dass er über die Reaktion der Fans nach seiner Entscheidung, sich eine Glatze rasieren zu lassen, überrascht gewesen sei.

Der Kahlkopf des Hollywoodstars wurde nämlich über Nacht zu einem viralen Internet-Hit. Gemeinsam mit seiner 19-jährigen Tochter Ella Bleu, die gerade für ihren neuen Film „Poison Rose“ fleißig Werbung macht, saß er auf Kimmels Couch und erzählte: „Ich habe nicht damit gerechnet, dass es plötzlich viral geht“.

Da wir gerade von „viral gehen“ sprechen – der Hollywood-Star kann sich auch noch sehr gut an eine andere Sache erinnern, die ihn berühmt-berüchtigt im Internet machte und zu den bekanntesten viralen Momenten seiner Karriere gehört. Bei der Oscar-Verleihung 2014 sprach er den Namen der „Frozen“-Schauspielerin Idina Menzel komplett falsch aus. Mitten auf der Bühne nannte er sie „Adele Dazeem“.

Erster Versuch 2010

Zu den Reaktionen auf seine Glatze kann der 65-Jährige also nur eines sagen: „Es ist nur ein Haarschnitt. Das letzte Mal, als ich so viral war, habe ich den Namen von Idina Menzel falsch ausgesprochen habe“.

John Travolta über seine Glatze: "So ist es viel einfacher"

Foto: WENN.com

John Travolta erklärte, er habe bereits 2010 mit dem Look experimentiert, als er „From Paris with Love“ drehte. Er fügte hinzu: „Es ist so viel einfacher. Ich habe den Film gemacht und mich daran gewöhnt. Es war kein totaler Schock.“ Der amerikanische Schauspieler enthüllte auch, dass Rapper Pitbull (38) einer der Einflüsse hinter seinem neuen Erscheinen sei.

„Ich habe mich auch mit Pitbull angefreundet und sowohl er als auch meine Familie haben es mit gefördert.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren