01.09.2020 12:23 Uhr

Johnny Depp: Erst „Phantastische Tierwesen 3“, dann Gerichtsschlacht?

Wegen verschobenen Dreharbeiten zu "Phantastische Tierwesen 3" will Johnny Depp bewirken, dass sein Prozess gegen Amber Heard in den USA zu einem späteren Zeitpunkt stattfindet.

Tinseltown/Shutterstock.com

Johnny Depp (57, „Fluch der Karibik“) zieht in den USA gegen seine Ex-Frau Amber Heard (34, „Aquaman“) vor Gericht. Allerdings bittet er nun um Aufschub des Prozesses, da ihm Dreharbeiten in die Quere kommen. Das berichtet das US-Branchenblatt „The Hollywood Reporter“, dem entsprechende Unterlagen vorliegen sollen. Der Prozess sollte Anfang des kommenden Jahres beginnen.

Durch die Corona-Pandemie seien die Arbeiten für „Phantastische Tierwesen 3“ verschoben worden. Kürzlich sei demnach festgelegt worden, dass diese für Anfang Oktober 2020 bis Mitte Februar 2021 geplant seien. Weil Depp laut seinem Vertrag unter Strafe stehe, sollte er an der Produktion nicht teilnehmen, bitte er das Gericht darum, den Prozess auf den Zeitraum März bis Juni 2021 zu verlegen. Für den 11. September 2020 sei laut dem Bericht ein Termin angesetzt, bei dem entschieden werden soll, ob der Prozess tatsächlich verschoben wird.

Darum geht es in dem Prozess

Im März 2019 hatte Depp seine Ex-Frau wegen Verleumdung verklagt, da diese im Dezember 2018 einen Artikel in der „Washington Post“ veröffentlicht hatte, in dem sie darübergeschrieben hatte, dass sie Opfer häuslicher Gewalt geworden sei. Der Schauspieler wurde darin allerdings nicht namentlich erwähnt.

Zuletzt artete ein Gerichtsprozess in London aus, den Depp gegen die britische „Sun“ führt – und nicht gegen seine Ex-Ehefrau, mit der er von 2015 bis 2017 verheiratet war. Die Boulevardzeitung hatte den Schauspieler als „Ehefrauenschläger“ betitelt. Heard und Depp hatten sich in dem Prozess gegenseitig häusliche Gewalt vorgeworfen. Das Urteil steht noch aus, wird aber für September erwartet.

Zudem wurde kürzlich bekannt, dass Depps Anwaltsteam womöglich einen weiteren Prozess vorbereitet. Laut der „Mail on Sunday“ befürchte das Lager Heards, dass Depp noch weiter vor Gericht gegen die Schauspielerin vorgehen werde. Das Team der 34-Jährigen glaube, dass ihr Ex-Mann Heard „ruinieren“ wolle, man sei „sehr nervös“. Das ehemalige Paar hatte im Frühjahr 2015 geheiratet. Im Mai 2016 wurde bekannt, dass Heard die Scheidung eingereicht hatte. Die beiden haben keine gemeinsamen Kinder.

(wue/spot)

Das könnte Euch auch interessieren