Montag, 9. Mai 2011 21:35 Uhr

Johnny Depp über die Neuverfilmung von „Texas Rangers“

Los Angeles. Johnny Depp (47) wird in der Neuverfilmung von ‚Die Texas Rangers‘ die Indianer-Figur unter einem anderen Aspekt spielen. Der Schauspieler (‚Fluch der Karibik‘) war als Kind ein großer Fan der Serie und möchte nun der Geschichte eine neue Dimension geben.

„Ich erinnere mich, dass ich als Kind gedacht habe, ‚Warum sagt der Scheiß-Texas Ranger dem Tonto, was er zu tun hat?'“, bemerkte der Hollywood-Star gegenüber ‚EW‘. „Ich mochte Tonto, selbst in diesem zarten Alter und ich wusste, dass Tonto am Ende immer schlimm den Kürzeren zieht. Ich habe angefangen über Tonto nachzudenken und wie ich auf meine bescheidene Weise es ändern könnte – ‚eliminieren‘ ist nicht möglich, aber ich könnte die Beziehung neu erfinden. Ein Versuch, die Hässlichkeit zu nehmen, mit der Indianer im Lauf der Kinogeschichte gezeigt wurden und sie auf den Kopf zu stellen. Ich denke, ich habe etwas Indianisches von meinen Vorfahren. Meine Ur-Großmutter hatte viel indianisches Blut. Sie wuchs als Cherokee oder Creek auf.“

Der Star ist ungeheuer stolz auf seine indianische Herkunft und möchte über die schmerzvolle Geschichte der amerikanischen Ur-Einwohner aufklären. „Es ist schon interessant: Wenn man herausfindet, dass man indianisches Blut hat – was viele Menschen haben – und dann die großartigen Bücher liest, muss man sich denken, ich bin durch meine Vorfahren ein Produkt von schrecklicher Vergewaltigung. Man hat halt dieses Silber in seiner chemischen Zusammensetzung“.

Die Rolle des Texas Ranger in der Neuverfilmung muss noch besetzt werden, aber es wurden mit Ryan Gosling, Brad Pitt und Armie Hammer einige große Namen genannt. Inszeniert wird es von Gore Verbinski, geschrieben hat es Justin Haythe. Die Dreharbeiten mit Johnny Depp in der Hauptrolle werden Ende des Jahres beginnen und das Ganze soll dann 2014 in die Kinos kommen. (Cover)

Foto: Disney

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren