Top News
Mittwoch, 31. Oktober 2018 13:45 Uhr

Johnny Depp und Amber Heard: Ihr „neuer“ Film ist Kassengift

Foto: Brian To/WENN.com

„London Fields“, der gemeinsame Film von Johnny Depp und seiner Ex-Frau Amber Heard, läuft seit dem letzten Wochenende in den US-Kinos – die Einspielergebnisse bislang sind historisch schlecht.

Johnny Depp und Amber Heard: Ihr "neuer" Film ist Kassengift

Foto: Brian To/WENN.com

„London Fields“ hat eine bewegte Produktionsgeschichte hinter sich. Der Film, der mit einem Starensemble rund um Johnny Depp, Amber Heard, Cara Delevingne und Billy Bob Thornton aufwarten kann, wurde bereits 2013 abgedreht, kam aber erst jetzt in die Kinos. Grund dafür waren diverse Rechtsstreitigkeiten, u.a. zwischen dem Regisseur und den Produzenten. Auch Amber Heard zog vor Gericht: Eine aus ihrer Sicht vulgäre Sexszene sei ohne ihre Einwilligung mit einem Bodydouble gedreht worden. Im Film wirke es, als habe sie selbst die Szene gespielt.

Historischer Negativrekord

Der Release von „London Fields“ erfolgte in den USA sogar landesweit. Allerdings spielte der Film am ersten Wochenende gerade mal 168.575 Dollar ein. Das ist der zweitschlechteste Kinostart aller Zeiten. Neben den Querelen im Vorfeld dürften auch die negativen Kritiken eine Rolle gespielt haben: Bei „Rottentomatoes“ hat der Film eine sensationell schlechte Gesamtbewertung von 0 %.

In der Verfilmung des Roman-Klassikers von Martin Amis erfährt Nicola Six (Amber Heard), dass sie ermordet werden soll. Um herauszufinden, wer sie umbringen will, beginnt sie Affären mit drei verschiedenen Männern. Ob der Film in Deutschland laufen wird, ist noch unbekannt. (CI)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren