Johny Münster: Die Instagram-Granate auf dem Weg zum neuen Popstar

Johny Münster: Die Instagram-Granate auf dem Weg zum neuen Popstar?
Johny Münster: Die Instagram-Granate auf dem Weg zum neuen Popstar?

© Marcus Mainz

10.08.2021 20:15 Uhr

Johny Münster gehört zu den aufregendsten und wohl ehrgeizigsten jungen Talenten unter den hiesigen Influencern. Die Fitness-Granate ist ein bisschen anders als die anderen in der Sport-Szene - und das ist sehr erfrischend.

Nachdem sich Johny Münster als Fitness-Influencer etabliert hat, geht er den nächsten Schritt: Er will Popsänger werden! Und das meint er auch noch ernst.

Deutschlands erster Bodybuilding-Popstar: Was für eine Schlagzeile! Wer ist der Kerl, der immer mehr Fans um sich versammelt, der bevorzugt Hardrock, Rap und Pop oder gar klassische Musik hört und sich nun anschickt den Deutschpop-Zirkus aufzumischen?

Johny Münster: Die Instagram-Granate auf dem Weg zum neuen Popstar?

© privat

Mit Berlin begann die große Influencer-Karriere

Johny Münster ist 21 Jahre jung und widmete sich in den letzten Jahren vornehmlich der perfekten Gestaltung seines Bodys. Schon 74.000 Abonnenten schauen ihm bei Instagram dabei zu, 227.000 bei TikTok und auch die Schar seiner Anhänger bei YouTube ist rasant auf 46.000 angewachsen.

Und es geht munter weiter, denn eins bringt das Münster-Monster besonders authentisch rüber: Gute Laune! Auch wenn’s mal nicht so läuft.

Johny Münster: Die Instagram-Granate auf dem Weg zum neuen Popstar?

© privat

Seit einigen Jahren ist Johny in Berlin. Bis zu seinem 17. Lebensjahr wohnte die Familie (seine biologische Mutter ist Bosnierin) im schönen Schwarzwald, dann ging’s nach München. Und von da schließlich 2017 nach Magdeburg.

„Dort habe ich zweieinhalb Jahre mit Renovierungsarbeiten und auch mit Arbeiten in der Firma meiner Familie verbracht“, erzählte Johny dieser Seite. Da ging es um Feintuning der besonderen Art: Oberflächenbeschichtungstechnik, Galvanisierung und Kunststoffwannenverarbeitung zum Beispiel.

Ein paar Monate nach seinem 19. Geburtstag fing der Strahlemann mit dem Modellook mit YouTube und Instagram an.

Johny Münster: Die Instagram-Granate auf dem Weg zum neuen Popstar?

© privat

Gewichts-Jojo in der Kinderzeit

Die Geschichte dahinter ist schnell erzählt, denn sie ging durch dick und dünn. Klein-Johny war viele Jahre nämlich reichlich übergewichtig. Mit 14 ging’s zu einer radikalen Abnehmkur und dann ist der Knirps „direkt wieder in das andere Extrem hineingerutscht“. Magersucht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Johny Münster (@johnymuenster)

„Ich habe von meinem 6. Lebensjahr bis zu meinem 13. Lebensjahr Karate Thai Boxen und Kickboxen betrieben, und dann hat es mich im Zusammenhang mit der Magersucht in Richtung Bodybuilding getrieben“, so Johny weiter über seine unbändige Lust am eigenen Körper.

Schnell konnte er beachtliche Erfolge vorweisen und schnell wurde das Berliner Fitness-Unternehmen „Rocka Nutrition“ um Alina Schulte im Hoff und Julian Zietlow auf ihn aufmerksam. Da steht er quasi in Lohn und Brot und ist eines der schnittigen Werbegesichter.

Seine fotografische Chronik auf Instagram illustriert seinen Weg am anschaulichsten.

 

Johny Münster erstmals auf dem Siegertreppchen

„Von meinem 18. bis zum 19. Lebensjahr habe ich Power Lifting betrieben und habe dort bei mehreren Wettkämpfen teilgenommen“, verriet die Sportskanone. Für Ahnungslose: Hinter Power Lifting verbirgt sich die Wettkampfsportart Kraftdreikampf mit den Brutalo-Disziplinen Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben. Und bei Johny heißt das schon mal 180 kg, 280kg und 250kg.

Mitte Juli erreichte Münster zweimal den ersten Platz in der deutsche Meisterschaft des Verbands German Natural Bodybuilding & Fitness Federation e. V. Was für ein Achtungserfolg! Dabei hat der sympathische Muskelprotz seine große sportliche Karriere doch noch vor sich!

Johny Münster: Die Instagram-Granate auf dem Weg zum neuen Popstar?

© Marcus Mainz

Derzeit bereitet sich Johny auf seinen nächsten Wettkampf in Maximal-Kraft Bankdrücken und Kreuzheben am 21. August vor.

Auffällig ist neben seiner wie in Stein gemeißelten Physis vor allem sein Dauergrinsen. Eines der wohl auffälligsten Markenzeichen des 21-Jährigen. Johny ist nicht nur für absolut jeden Spaß zu haben, sondern zeigt sich selbst auch gerne mit lustigen Posen. Insofern ist er für uns auch nicht der klassische, gähnend langweilige Poser, der seinen scheinbar makellosen Body bierernst wie manch anderer seinen Instagram-Kunden zur Schau stellt. Viele von denen gehören ja eher nicht ins Netz sondern zum Psychiater auf die Couch.

Johny Münster: Die Instagram-Granate auf dem Weg zum neuen Popstar?

@ Johny Münster

„Gib nicht auf“ heißt sein erster Popsong

Und nun also Musik. In der Hitschmiede von „Haus 2000“ entstand vor kurzem das erste Material rund um ein ultrajunges Produzenten-Team und das Grinse-Johny auch noch was mit der Musik am Hut hat überrascht wohl viele seiner Fans. Sein erster Popsong „Gib nicht auf“ umreißt das Credo seines bisherigen Lebens.

Johny liebt es zu singen. „Ich will mit meiner Musik die Herzen der Menschen erreichen, ich will meine Erfahrungen, Sorgen und meine Gefühle teilen, da ich weiß dass genauso viele Leute schlimme Sachen erlebt haben wie ich – und vielleicht auch schlimmer – und trotzdem weiter kämpfen müssen.“ Die sympathische Sportskanone weiter: „Ich möchte mit meiner Musik die Leute nicht nur unterhalten, und motivieren, sondern auch gute Laune bringen, und ein Lächeln ins Gesicht zaubern!“

Mit dem zweiten Standbein Musik könnte es klappen. Johny bringt ein paar wichtige Dinge für eine Karriere im Biz mit. Er kann singen, sich bewegen und – nicht unmaßgeblich für den goßen Erfolg – er nimmt sich selbst nicht zu ernst.

„Ist die Luft zu dünn, fang an zu fliegen“, heißt es in seinem Debüt-Song „Gib nicht auf“. „Du brauchst immer ein Ziel, setz alles drauf“.

Johny Münster will hoch hinaus. Das funktioniert bei den Erfolgreichsten nur wenn man mit beiden Füßen am Boden bleibt. Johny hat das Zeug dazu. (PV)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Johny Münster (@johnymuenster)