23.09.2020 20:58 Uhr

„Joko & Klaas LIVE“: Schweinische Kampfansage gegen RTL

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf hatten sich am vergangenen Dienstag weitere 15 Minuten Sendezeit in "Joko & Klaas gegen ProSieben" erspielt. Sie nutzten sie für einen Seitenhieb gegen RTL.

ProSieben / Willi Weber

15 Live-Minuten zur freien Verfügung: Joko Winterscheidt (41) und Klaas Heufer-Umlauf (37) haben im Duell gegen ihren Stammsender ProSieben am vergangenen Dienstagabend neue Sendezeit erspielt. Während das Duo seine vergangenen 15 Minuten einem ernsten Thema, dem Flüchtlingslager Moria widmeten, setzte es dieses Mal auf Entertainment – mit einem Seitenhieb gegen Konkurrenzsender RTL.

Am Mittwoch (23. September) zeigte sich das Duo in Smokings gekleidet in einer Sendezentrale und erklärte, dass es RTL, das an diesem Abend seine Reality-Show „Das Sommerhaus der Stars“ zeigt, Konkurrenz machen wolle. „Die Assis, die sich anspucken“ kämen nämlich derzeit besser an, als die US-Top-Serien auf ProSieben. Somit wollte das Duo seinem Arbeitgeber im Quoten-Wettkampf „etwas zurückgeben“, wie Winterscheidt erklärte. „Was haben die gar nicht? Kunst und Kultur in Verbindung mit süßen, kleinen Tieren“, ergänzte Heufer-Umlauf. Dann kam ein kleiner Helfer zum Einsatz.

Paul übernimmt für die Moderatoren

Der schweinische Mitarbeiter Paul filmte mit einer Kamera auf seinem Rücken in der Galerie König und zeigte dort die besten Exponate. Das Hausschwein fungierte unter dem Motto „Ist dieses Schwein besser als RTL?“ als Regisseur, Hauptdarsteller und Produzent der 15 Minuten, Joko und Klaas waren weder zu hören noch zu sehen. Im unteren Bildrand flimmerten kurze News über den Bildschirm, in denen beispielsweise scherzend behauptet wurde, dass Dieter Bohlen (66) sich zum Schwein wie folgt geäußert habe: „Bei mir kommen solche Geräusche aus anderen Öffnungen.“ Friedrich Merz (64) wurde ebenfalls im Scherz zitiert: „Ein Schwein als Kanzler vorstellbar – Aber nur wenn ich es bin.“ Zudem sei das Schwein für das Bundesverdienstkreuz für seine „Besondere Leistung im Bereich Kunst und Unterhaltung“ vorgeschlagen worden.

Die beiden Moderatoren stellten zudem ein Bild von „Schweinchen Paul“ auf den Social-Media-Accounts zur Verfügung, sodass die Fans den tierischen Mitarbeiter durch Teilen des Bildes im Kampf gegen RTL unterstützen konnten. Klaas resümierte abschließend: „Die Quoten werden morgen zeigen, wer der Bessere ist.“ RTL taucht nicht zum ersten Mal in „Joko & Klaas LIVE“ auf: Im Mai dieses Jahres zeigte das Duo von 20:15 Uhr bis 20:30 Uhr das Live-Programm des Konkurrenten von ProSieben.

(jom/spot)

Das könnte Euch auch interessieren