Dienstag, 17. Dezember 2013 12:07 Uhr

Joko und Klaas knutschen sich für den guten Zweck

Gestern Abend gab es in der montäglichen Late-Night-Show ‚Circus Halligalli‘von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf wieder jede Menge Spass.

Joko und Klaas knutschen sich für den guten Zweck

Dass die beiden TV-Anarchisten aich mit sich selber nicht zimperlich umgehen, zeigte ihr brandaktueller „Stunt“ für eine neue Aktion „Mundpropaganda“ des deutschen GQ-Magazins.

„Auch wir setzen ein klares Zeichen gegen Homophobie“, hieß das klare Statement. Beide knutschten sich herzlich, um das Ergebnis dann auch für die Nachwelt im Bild festzuhalten. Das putzige Moderationspärchen  hat sich in seiner Challenge-Show ‚Duell um die Welt‘ augenscheinlich aber schon weniger heftigen Aufgaben stellen müssen. Oder?

Für GQ küssten sich bereits Herbert Grönemeyer und August Diehl, die Bands Fettes Brot und Revolverheld, die Schauspieler Kostja Ullmann und Ken Duken, Rapper Moses Pelham und Thomas D sowie die Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann. Entstanden sind dabei sechs leidenschaftliche Bilder. Sie sind ein Zeichen der Solidarität und des Protests gegen Homophobie, die wie die jüngsten Beispiele aus Russland oder Frankreich zeigen, noch immer weit verbreitet ist.

In einem speziell für die Aktion eingerichteten Redaktionsblog berichtet GQ über Hintergründe und aktuelle Reaktionen zur Initiative. Auch im Social Web ruft GQ zur Unterstützung auf: Auf einer Facebook-Seite zur Initiative finden User eine App, mit der sie sich das Aktions-Visual direkt auf das eigene Profilbild heften können. Auf Twitter ermutigt GQ unter dem Hashtag #Mundpropaganda sich an einer offenen Diskussion zu beteiligen.

Foto: Twitter/Halligalli

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren