Mittwoch, 11. September 2019 13:52 Uhr

Joko Winterscheidt: Sein Print-Magazin wird eingestellt

Foto: Schultz-Coulon/WENN.com

Das Männermagazin „JWD – Joko Winterscheidts Druckerzeugnis“ ist nach einer letzten Ausgabe im Dezember Geschichte. Vorerst zumindest.

Der Verlag Gruner + Jahr (G+J) und der TV-Moderator Joko Winterscheidt beenden ihr gemeinsames Projekt „JWD – Joko Winterscheidts Druckerzeugnis“ nach zwei Jahren. Die letzte Ausgabe des Personality-Magazins werde als das „Das große Staffelfinale“ am 19. Dezember erscheinen, teilte G+J am Mittwoch in Hamburg mit.

„Wenn’s am schönsten ist, soll man aufhören“

Die Auflage von knapp 50.000 Exemplaren sei im Markt der Männermagazine zwar durchaus zufriedenstellend, und auch die Anzeigenerlöse hätten sich auf einem guten Niveau bewegt, sagte eine Sprecherin.

Verlag und Protagonist hätten jedoch entschieden, das Projekt vorerst zu beenden, genauso wie eine Fernsehstaffel. Es könne ja eventuell später wieder aufgenommen werden. „Wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören“, sagte Winterscheidt. Zuvor hatte der Branchendienst „Meedia“ über das Aus für „JWD“ berichtet.

„JWD“ ist ein Reportage-Magazin, das zehn Mal im Jahr erschien. Bei G+J erscheinen noch weitere Print-Objekte in Verbindung mit Prominenten: „Barbara“ und „Guido“ mit Barbara Schöneberger und Guido Maria Kretschmer, ein Gesundheitstitel mit Eckart von Hirschhausen, ein Lifestyle-Magazin mit Fußballer Jérôme Boateng und ein Living-Magazin mit der Influencerin Holly Becker.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren