Mittwoch, 7. Februar 2018 20:52 Uhr

Joko Winterscheidt und „Das Ding des Jahres“

Joko Winterscheidt macht ab Freitag der VOX-Show „Die Höhle der Löwen„. Dann startet die ProSieben-Erfindershow „Das Ding des Jahres“, in der der Moderator mit Lena Gercke und REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog als Juror fungiert.

Joko Winterscheidt und "Das Ding des Jahres"

Foto: ProSieben/Willi Weber

40 Tüftler buhlen mit ihren Erfindungen in fünf Folgen um die Gunst des Publikums und der Jury. Am Ende kämpfen in einer Live-Sow fünf bis zehn um ihren Werbedeal zur Vermarktung ihrer Erfindung. Den Siegern winken Werbespots bei den Sendern der ProSiebenSat.1-Gruppe im Gesamtwert von 2,5 Millionen Euro.

„Ich bin ein sehr guter Konsument – ich kaufe gerne Dinge. Und ich habe eine persönliche Faszination für Menschen, die etwas in Angriff nehmen“, verriet Joko jetzt. Das passt! Denn um eben solche „Dinge“ und ihre Entwickler geht es in der neuen ProSieben-Erfindershow „Das Ding des Jahres“, die gleich mit „einer doppelten Dosis Erfindergeist“ am Freitag und Samstag, 9. und 10. Februar 2018, um 20:15 Uhr startet.

Joko Winterscheidt und "Das Ding des Jahres"

Foto: ProSieben/Willi Weber

Was kann ich am besten gebrauchen?

Das Motto der Show ist anders als in ‚Die Höhle der Löwen“ mehr kundenorientiert: „Was kann ich besser gebrauchen?“ Eine Frage, die sich auch Lena Gercke ständig stellt: „Ich bin in meinem Beruf nonstop in Kontakt mit ‚Produkten‘. Ich werbe für Dinge, die ich toll finde und hinter denen ich zu 100 Prozent stehe. Ich glaube, das verbindet mich auch ein bisschen mit den Erfindern. Außerdem glaube ich, dass ich schon ein Bewusstsein dafür habe, was auf dem Markt akzeptiert wird und was die Leute brauchen.“

Joko Winterscheidt und "Das Ding des Jahres"

Foto: ProSieben

Den Markt kennt Hans-Jürgen Moog natürlich am besten, deshalb interessiert den Einkaufs-Experten der angedachte Verkaufspreis der Erfindungen besonders – denn der kann für den Erfolg eines „Dings“ maßgeblich sein: „Wir haben manchmal die Situation, dass viele nur an ihren eigenen Nutzen und nicht an den des Kunden denken. Häufig ist es besser, wenn man einen niedrigen Verkaufspreis ansetzt und viel verkauft, als einen hohen Preis und das Produkt bleibt im Regal liegen.“

Kreativer Kopf hinter der Erfindershow ist übrigens die einstige ProSieben-Allzweckwaffe Stefan Raab.

Joko Winterscheidt und "Das Ding des Jahres"

Foto: ProSieben

Joko Winterscheidt und "Das Ding des Jahres"

Foto: ProSieben

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren