Samstag, 28. Dezember 2013 16:28 Uhr

Judi Dench: Die „Geheimdienstchefin“ bleibt für den Geheimdienst unauffindbar

Der britische Geheimdienst kann offenbar alles – wenn man den James-Bond-Filmen glaubt. Im wahren Leben scheitert er aber auch schonmal an einer ganz einfachen Fahrdienstleistung.

Judi Dench: Die "Geheimdienstchefin" bleibt für den Geheimdienst unauffindbar

Schauspielerin Judi Dench, weltbekannt vor allem als 007-Geheimdienstchefin ‚M‘ war zu einem Dinner mit ihrem Rollen-Vorbild, dem damligen MI6-Chef David Spedding eingeladen. Auf dessen Fahrer musste die 79-Jährige allerdings lange 45 Minuten lang warten.

Der vom echten Geheimdienst geschickte Chauffeur habe ihre Wohnung nämlich nicht finden können, sagte die Schauspielerin der BBC. „Ich kam eine Dreiviertelstunde zu spät – peinlich zu spät“, sagte die Mimin dazu. (dpa/KT)

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren