Donnerstag, 5. April 2018 16:49 Uhr

Judith Holofernes über einen Schnupfen als Bedrohung

Traumberuf Popstar? Von wegen! Als Musikerin kennt Judith Holofernes viele Arten von Stress. Bei einer Talkrunde im Theaterhaus Stuttgart will sie nun mal darüber reden.

Judith Holofernes über einen Schnupfen als Bedrohung

Foto: Becker/WENN.com

Die einstige Frontfrau und Gitarristin der Band ‚Wir sind Helden‘ hält ihr Berufsleben für stressig – und spricht bei einer Veranstaltung in Stuttgart über das Thema. „Der Stress in unserem Beruf besteht in der Hauptsache darin, dass wir keine Regelmäßigkeit haben“, sagte die 41-Jährige im Interview mit der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“. „Bei mir sieht jede Woche anders aus.“

Musiker haben’s schwer

Im Theaterhaus Stuttgart nimmt sie am 17. April an einer Talkrunde zum Thema Stress teil. An sich seien Auftritte als Musikerin nicht stressig. „Der Stress besteht darin, dass man für Bühnenshows unheimlich fit sein muss“, sagte die Sängerin. „Also empfindet man jeden Schnupfen, der in der Familie kursiert, bereits als massive Bedrohung.“

Auf die Frage, ob Erfolg Stress erzeugt, sagte sie in der Talkrunde: „Auf jeden Fall. Hinzu kommt, dass der Musikmarkt im Vergleich zu früher aus finanzieller Sicht nur noch einen Bruchteil hergibt. Du musst heutzutage als Musiker unheimlich viel tun, um überhaupt wahrgenommen zu werden.“ (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren