Mittwoch, 11. Mai 2011 13:58 Uhr

Judith Rakers beim Song Contest zwischen Anspannung und Vorfreude

Düsseldorf. Judith Rakers freut sich auf die Moderation des Eurovision Song Contest, verspürt jedoch auch eine Anspannung. Die Sprecherin der ‚Tagesschau‘ wird am Samstag, 14. Mai, gemeinsam mit ‚TV Total‘-Moderator Stefan Raab und Komikerin Anke Engelke den Eurovision Song Contest moderieren und gesteht, dass sie zwar ein bisschen aufgeregt ist, sich jedoch auch auf ihren Job freue.

„Die Anspannung steigt, aber die Vorfreude überwiegt deutlich. So viel Zeit für Nervosität bleibt ehrlich gesagt auch gar nicht – ganz schön viel Vorbereitung“, erklärt sie im Gespräch mit der Zeitschrift ‚Bunte‘.

Während in Düsseldorf, wo der Gesangswettbewerb ausgetragen wird, eine „unglaubliche Atmosphäre“ herrsche, plant die Moderatorin, ganz unparteiisch an die Sendung heranzugehen. Wenn Lena Meyer-Landrut, die mit dem Song ‚Taken by a Stranger‘ an den Start gehen und Deutschland vertreten wird, gewinnen sollte, dann werde sie „ganz unparteiisch jubeln“, kündigt sie an.

Rakers ist dabei nicht die Einzige, die sich darauf freut, das Event zu moderieren. Bei der Pressekonferenz im Vorfeld des Wettbewerbs hatte auch Raab verdeutlich, keine Angst vor der Aufgabe zu haben. „Für mich ist das ein sehr einfacher Job, weil ich das jeden Tag mache“, outete er sich als alter Showhase. (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren