Judith Rakers: „Ich habe neun Hühner und vier Hähne“

Judith Rakers
Judith Rakers

Gräfe und Unzer Verlag/ Sebastian Fuchs

08.02.2021 18:15 Uhr

Judith Rakers ist kein Stadtmädchen mehr! Die 45-Jährige schwört inzwischen auf das Leben auf dem Land. In ihrem neuen Buch spricht sie über Obst und Gemüse, über den grünen Daumen, den sie eigentlich gar nicht hat und gibt spannende Einblicke in ihr neues Leben fernab des Großstadt-Trubels.

Judith Rakers kennen wir im schicken Blazer, mit dezentem Make-up und geföhnter Frisur. Meist lächelt sie während der Tagesschau freundlich in die Kamera. Wie wir sie noch nie gesehen haben? In Jeans mit Grasflecken und zusammengebundenen Haaren auf dem Boden kniend, inmitten von Hühnern, Obst und Gemüse. Tatsächlich ist genau das der Alltag der 45-Jährigen, wenn die Kameras aus sind. Denn Judith ist seit kurzem ein echtes Landei.

Judith Rakers

NDR/Thorsten Jander

Ein Haus, ein Äffchen und ein Pferd

Ein Äffchen gehört zwar nicht zu Judith Rakers Besitztümern, der Rest könnte allerdings aus dem berühmten „Pipi Langstrumpf“-Song stammen: Vor knapp zwei Jahren kauft die beliebte Tagesschausprecherin ein Fachwerkhaus mit Garten am Stadtrand von Hamburg.

Dort lebt sie nun, zwischen Obst- und Gemüsebeeten, Hühnern, Katzen und ihrem Pferd und erfüllt sich damit den Traum vom Landleben.

Judith Rakers

Gräfe und Unzer Verlag/ Sebastian Fuchs

Am Anfang war kein grüner Daumen in Sicht

Als Judith das Grundstück kauft, ist sie eine blutige Anfängerin, ohne grünen Daumen. Denkt sie zumindest. Was sie hat, ist Lust auf Natur, auf frische Lebensmittel und auf Bio und dann ist da auch noch ein verwaister Hühnerstall. Also fängt die 45-Jährige einfach an mit dem Gärtnern und stellt fest, dass in ihr eine echte Selbstversorgerin steckt!

Judith Rakers

Gräfe und Unzer Verlag/ Sebastian Fuchs

Das Leben auf dem Land

Inzwischen hat sich Judith auf dem Land eingelebt. Erntet eigenes Obst und Gemüse und wird von ihren eigenen Hühnern mit frischen Eier versorgt. Das Projekt „Hühner“ ist allerdings ein wenig außer Kontrolle geraten, denn das Federvieh hat sich überraschenderweise fleißig vermehrt: „Ich habe vier Hühner und einen Hahn einen Tag vor dem Lockdown abgeholt. Jetzt habe ich neun Hühner und vier Hähne, weil sie fleißig Nachwuchs produziert haben“, verrät die Moderatorin im Interview mit „Bild“. Darüber, dass als Anfänger auf dem Land nicht immer alles glatt läuft, spricht Judith in ihrem neuen Buch.

Judith Rakers

Gräfe und Unzer Verlag/ Sebastian Fuchs

„Homefarming“: Das neue Buch von Judith Rakers:

Den Weg zur Selbstversorgerin hat Judith dokumentiert. In „Homefarming“ spricht sie über ihren Weg vom Gartenneuling zum absoluten Profi. Schrittweise und bis ins kleinste Detail zeigt sie anfängergerecht, wie sie selbst vorgegangen ist, teilt ihre Erfolge aber auch Missgeschicke und Dinge, die nicht so gut gelaufen sind. Denn Fehler gehören nun mal dazu. Judith Rakers will andere mit ihrer eignen kleinen Selbstversorger-Geschichte inspirieren und zeigt erfolgreich, dass auch wirklich jeder, der denkt keine Ahnung zu haben, diesen Schritt gehen kann. Alles was es braucht, ist ein bisschen Mut. (AB)