Freitag, 14. Juni 2019 11:10 Uhr

Jürgen Drews: Sohn verzichtet auf sein Erbe

Jürgen Drews‘ Sohn verzichtete auf sein Erbe und erhielt im Gegenzug einmalig 50.000 Euro. Der Sänger verdient laut Branchenschätzungen 250.000 Euro im Jahr mit seinen Auftritten beim Ballermann und anderswo.

Jürgen Drews: Sohn verzichtet auf sein Erbe

Foto: Starpress/WENN.com

Nach seinem Tod wird das Vermögen an seine Familie übergehen. RTL.de erfuhr jetzt allerdings, dass Sohn Fabian aus Drews‘ erster Ehe mit Corinna dabei leer ausgehen wird. In einer notariell beglaubigten Urkunde verzichtete Fabian nämlich „auf sein gesetzliches Erb- und Pflichtteilsrecht“. Dafür erhielt er eine Abfindung in Höhe von 50.000 Euro.

Kein Kontakt zu Sohn

Der in der Öffentlichkeit unbekannte Sohn des „Königs von Mallorca“ äußerte sich selbst nicht zum Erbe seines Vaters, Drews‘ Ex-Frau Corinna erklärte RTL jedoch: „Ich habe von der Urkunde und der Regelung des Erbes Kenntnis.“ Der Schlagerstar selbst verriet schon vor einiger Zeit, dass das Verhältnis zu seinem ersten Kind zerrüttet ist. „Ich habe zu Fabian keinen Kontakt.

Corinna ist nie damit klargekommen, dass ich in Ramona die große Liebe gefunden habe und sie dagegen oft an die falschen Männer geriet. Sie hat unseren Sohn leider gegen uns instrumentalisiert“, erklärte er gegenüber der Hamburger Illustrierten ‚InTouch‘. Im RTL-Interview spricht Jürgen Drews dann auch über die Erbsache und verrät: „Ich kann bestätigen, dass Geld geflossen ist.“ Aber: „Das ist Familienangelegenheit.“

Könnt ihr die Entscheidung des Sohnes verstehen?

Ja, sie haben ja keinen Kontakt
Nein, er bleibt immerhin sein Vater

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren