Mittwoch, 9. Januar 2019 16:13 Uhr

Julia Roberts will sich nicht die ganze Zeit Sorgen machen müssen

Julia Roberts ist für viele ein Mythos, Oscarpreisträgerin und seit 30 Jahren eine der beliebtesten Schauspielerinnen Hollywoods. Ab morgen ist sie im Kinofilm „Ben is back“ zu sehen. Nun gab sie tiefe Einblicke in ihr Privatleben und sprach über mütterliche Zuversicht und die notwendige Grenze zwischen Beruf und Privatleben.

Julia Roberts will sich nicht die ganze Zeit Sorgen machen müssen

Foto: Brian To/WENN.com

In ihrem neuen Film spielt Julia Roberts die Mutter vom drogensüchtigen 19-jährigen Ben. Im Gespräch mit dem „Madame“-Magazin, verriet sie, dass ihr bewusst sei, wie wichtig und aktuell dieses Thema ist. „Ich glaube, dass jeder, der in meinem Alter ist, mindestens eine Person kennt, die darunter litt, ein Familienmitglied, einen Nachbarn oder einen Schulkameraden. Das Problem ist in unserer Gesellschaft leider allgegenwärtig.“

Ihre Kinder haben sie beeinflusst

Die Oscarpreisträgerin ist selber Mutter von drei Kindern und diese Erfahrung hat sie auch in Bezug auf ihre Rolle beeinflusst: „Natürlich würde ich als Schauspielerin jetzt lieber sagen, dass ich als Profi auch ohne den privaten Hintergrund eine sehr beeindruckende Leistung abgeliefert hätte. Aber die Wahrheit ist: Mutter zu sein verändert das ganze Leben. Es beeinflusst jede deiner Taten und Gedanken.“

Quelle: instagram.com

Aus diesem Grund weiß Julia Roberts, dass es jeden treffen könnte. „Ich mache mir da nichts vor. Es wäre naiv zu glauben, dass so etwas in der eigenen Familie ausgeschlossen wäre.“ Trotzdem hält sie es für wichtig, den Kindern ihren Freiraum zu lassen: „Ich kann mein Leben nicht damit zubringen, mir konstant Sorgen zu machen, welche tragischen Schicksalsschläge meiner Familie widerfahren könnten“

Quelle: instagram.com

Auch wenn die Familie für das Hollywood Sternchen an höchster Stelle steht, spricht sie sich für die strikte Trennung von Arbeit und Familie aus und wohnt während der Dreharbeiten von ihrer Familie getrennt. „Ich halte es für keine gute Idee, Filmrollen zu einer persönlichen Angelegenheit zu machen. Die beiden Welten müssen klar getrennt werden.“

Als preisgekrönte Schauspielerin muss Julia Roberts heutzutage niemandem mehr etwas beweisen. „Mein Familienleben füllt mich aus. Wenn ich nicht das große Bedürfnis hätte, meinen Job auszuüben, weil ich ihn so liebe, würde ich es nicht machen. Aber Geschichten zu erzählen ist nun mal meine große Leidenschaft.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren