Mittwoch, 15. Januar 2020 06:55 Uhr

Julie Bergan: Schafft es Norwegens Pop-Star mit „Kiss Somebody“ auch hier?

Adam Falk

Mit über 450 Millionen Streams allein bei Spotify und einer Vielzahl von Award-Nominierungen ist Julie Bergan (25) einer der größten Popstars Norwegens.

Gleich zu Beginn des Jahres 2020 setzt sie mit ihrer neuen Single „Kiss Somebody“ – einem Ausrufezeichen für den Rest der Welt. Mit von der Partie sind die Hitmaker SEEB.

„Küss, wen immer du willst“

In „Kiss Somebody“ treibt ihre kraft- und gefühlvolle Stimme die Dynamik dieser Pop-Hymne voran, die zweifellos ihren bisher internationalsten Klang hat. „’Kiss Somebody’ ist eine positive Message mit einem positiven Ausblick in die Zukunft“, sagt Julie. „Mach immer weiter, nimm das Leben nicht zu ernst und küss, wen immer du willst: küss einen Jungen, küss ein Mädchen, küss einfach irgendjemanden!“

Die Idee zu dem Song entstand, als Julie mit ihren Kreativpartnern Skinny Days im Studio war. Julie, die gerade ein Beziehungsende hinter sich hatte, teilte ihnen mit: „Ich will keinen neuen Freund, ich will einfach nur jemanden küssen.“ Von diesem Moment nahm die Idee ihren Lauf.

Quelle: instagram.com

„Es motiviert mich“

Bereits als Teenager konnte die singende Blondine von sich reden machen. International ließ sie erstmals mit der Single „Arigato“ aufhorchen. Nach Platz 1 in Norwegen und Platz 5 in Schweden erhielt sie die Auszeichnung Breakthrough Artist of the Year von der norwegischen Songwriter-Vereinigung NOPA und eine Spellemann- (der norwegische) Nominierung als Song of the Year.

2018 sang Julie auf Alan Walkers weltweitem Smash-Hit „Ignite“, der erneut Platz 1 in Norwegen erreichte und ihr Auftritte rund um die Welt bescherte, von einem gewaltigen Coachella-Set bis zum EDC Japan.

„Ich habe sie seit den frühen Tagen ihrer Karriere verfolgt und sah, wie schnell sie groß wurden“, sagt sie dazu. „Die Möglichkeit zu bekommen, ihr Publikum kennenzulernen und ihm meine Musiker näherzubringen, war daher wirklich cool. Es motiviert mich, eine bessere Version meiner selbst zu werden.“