Dienstag, 10. Januar 2012 09:24 Uhr

Jürgen Drews: Einbrecher haben Haus ausgeräumt

Dülmen. Schlagerkönig Jürgen Drews (66) wurde Opfer von Einbrechern. Der Sänger war mit seiner Familie im Winterurlaub in Kitzbühel, als im Haus in Dülmen in Nordrhein-Westfalen eingebrochen wurde. Eine Dreifach-Glasscheibe sei eingeschlagen worden.

Die Diebe hätten alles mitgenommen, was nicht niet- und nagelfest ist, darunter Computer, Kameras, Taschen, Monitore und teure Bühnengarderobe, berichtete Drews der ‚Bild‘-Zeitung. Schaden: 18.000 Euro.

Der Sänger sagte: „Außer unseren Betten und dem Toilettendeckel haben die Einbrecher wirklich alles mitgenommen.“

Doch es kommt noch schlimmer, denn Drews hatte dem Bericht zufolge keine Hausratversicherung: „Weil wir auf unserem Grundstück gerade von unserem alten Haus in dieses neu gebaute umziehen, waren wir auch noch nicht ausreichend versichert.“ Schaden: 18.000 Euro.

Jüngst verriet Drews der ‚Berliner ‚Morgenpost‘, dass er einen goldener Klodeckel geschenkt bekommen hatte. Der Sänger sitze gelegentlich auch auf dem wertvollen Stück, „das einen Ehrenplatz im Gästeklo seines Hauses auf Mallorca bekam“.

Foto: Steffen Knesebeck/Wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren