Donnerstag, 21. Februar 2019 17:29 Uhr

Jussie Smollett in Haft: Hat er sich Überfall selbst ausgedacht?

Erst vor wenigen Tagen schockierte die Nachricht eines schwulenfeindlichen Angriffs auf „Empire“-Star Jussie Smollett (36) die Welt. Laut eigenen Aussagen sollen zwei Unbekannte den homosexuellen Schauspieler am 29. Januar auf offener Straße beledigt und geschlagen haben.

Jussie Smollett in Haft: Hat er sich Überfall selbst ausgedacht?

Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Im Laufe der Ermittlungen kamen mehrere Ungereimtheiten ans Tageslicht, die bei vielen – insbesondere den ermittelnden Behörden – Fragen aufwarfen. Nun steht sogar der dringende Verdacht im Raum, dass der 36-Jährige Star aus der Serie „Empire“ die rassistische Attacke auf sich inszeniert haben könnte. Trotz der extrem hohen Dichte an Überwachungskameras in Tatortnähe konnte der Vorfall nämlich nicht ausreichend belegt werden.

Quelle: instagram.com

Der Fall nimmt eine neue Wendung an

Der Fall hatte zudem eine neue Wendung genommen, als zwei verdächtige Personen angaben, für die  Inszenierung dieses Überfalls von Smollett angeheuert worden zu seien. Das berichteten US-Medien unter Berufung auf Ermittler. Der Fall hatte über die USA hinaus Aufsehen erregt. Prominente wie der frühere Vize-Präsident Joe Biden, die Schauspielerin Emma Watson und der Sänger John Legend hatten sich nach der vermeintlichen Prügelattacke hinter Smollett gestellt.

Der afro-amerikanische und offen schwule Schauspieler hatte Ende Januar bei der Polizei in Chicago angegeben, er sei von Unbekannten angegriffen und beleidigt worden. Die beiden Angreifer hätten die Parole von Donald Trump, „Make America Great Again“, gebrüllt. Smollett hatte auch öffentlich über die mutmaßliche Attacke gesprochen.

Laut Medienberichten werde nun sogar gegen Smollett wegen Erstattung einer falschen Anzeige ermittelt. Dies könne bei einer Verurteilung eine Haftstrafe von ein bis drei Jahren nach sich ziehen. Laut Berichten der ‚Chicago Suntimes‘ soll sich Jussie am frühen Donnerstagmorgen den Behörden gestellt haben und soll – bis er einem Kautionsgericht vorgeführt wurde – in Haft bleiben.

Der Schauspieler habe allerdings die Darstellung der Brüder zurückgewiesen. Für ihren Mandanten gelte die Unschuldsvermutung, teilten Smolletts Anwälte laut US-Medien mit. (KT/dpa)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren