Mittwoch, 4. Dezember 2019 12:45 Uhr

Justin Bieber bereut rassistische Äußerungen

imago images / Matrix

Der kanadische Popstar Justin Bieber (25) hat offenbar aus Fehlern seiner Jugend gelernt, denn er kündigte jetzt an, dass er sich aktiv gegen den Rassismus einsetzen werde.

Am Dienstagabend veröffentlichte Justin Bieber auf Instagram eine Botschaft an seine Follower, in der er seine heikle Vergangenheit mit diesem Thema adressiert: „Als ich jung war, war ich ungebildet und sagte verletzende Dinge, während es mir nicht bewusst war welche Effekt meine Worte haben. Rassismus ist immer noch weit verbreitet und ich möchte meine Stimme nutzen um daran zu erinnern, dass wir alle Menschen sind, die vor Gott gleich sind.“

Als der einstige Teenieschwarm noch nicht so viel Erfahrung im Showbusiness hatte, äußerte er ein paar Mal das „N“-Wort und das bedenkenlos eben auch in Form von Witzen. Einmal, als er unter Freunden einen geschmacklosen Scherz machte, in dem auch mehrmals das N-Wort vorkommt, dachte Bieber nicht daran dass er gefilmt wird. Seine Freunde lachten. Von seinen Fans wurde er damals dafür verbal gelyncht.

Ein zweites Mal ging es um seinen Song „One Less Lonely Girl“ aus dem er „One less lonely N******“ machte. Heute reicht sowas ja schon für ein Karriereaus.

Reumütig

Als das Ganze in die Öffentlichkeit kam, versuchte der „What Do You Mean“-Star sich mithilfe von Bibelversen zu entschuldigen. Dies überzeugte die Fans jedoch überhaupt nicht. Dass er seine Taten bereut, beteuerte der 25-Jährige seitdem immer wieder. Mittlerweile macht er seinen Beliebern mit Bild und passendem Text klar, dass er dazugelernt habe. Vor zwei Jahren veröffentlichte er ein „Black Lives Matter“-Text (also „Schwarze Leben zählen“) und versicherte, dass er an der Seite von Rassismus-Opfern für Gerechtigkeit kämpfen werde.

Doch seine Vergangenheit wird er immer wieder zu bekämpfen haben, wie auch mit dem aktuellen Post. Wollen wir hoffen, dass auf diese Predigt auch Taten folgen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren