Samstag, 22. September 2018 19:44 Uhr

Justin Bieber: Fans machen sich große Sorgen

Nach der Veröffentlichung eines Videos, in dem Justin Bieber beim Umarmen von zwei Mädchen auf der Straße zu sehen ist, machen sich die Fans große Sorgen um den Sänger: Bei dem Treffen wirkte er sehr aufgedreht und zittrig. Man sieht, wie er einem Fan völlig überdreht zuwinkt, danach unkontrollierte Bewegungen macht und das Gesicht verzieht, als ob er Schmerzen hätte. Dann „rubbelt“ er einem Fan heftig den Rücken, und grinst dabei etwas irre in die Runde.

Justin Bieber: Fans machen sich große Sorgen

Foto: Will Alexander/WENN.com

Das Video ging viral und viele Fans äußerten ihre Sorgen via Twitter. Ein Fan schrieb: „Mann, das ist echt traurig. Ich hoffe, er bekommt das wieder hin. Immerhin ist er für viele Kids ein Vorbild.“ Ein anderer Fan hat Justin direkt angeschrieben: „Kannst du uns bitte erklären, was da los war? Die Leute sagen, du wirkst, als wärst du auf Meth gewesen.“ Ein dritter Fan schrieb: „Was geht da bitte in dem Video mit Justin Bieber? Er sieht aus, als wäre er voll drauf?“

Auch der Manager war in Sorge

Scooter Braun, der Manager von Bieber und Ariana Grande, gab zu, dass er sich schon sehr oft Sorgen gemacht hat, dass Justin an einer Überdosis sterben würde.

In einem Interviews mit „Tathan’s Red Pill Podcast“, sagte er dazu vor einigen Wochen: „Es gab eine Zeit, als ich mir jeden Abend vor dem Schlafengehen Sorgen um Justin gemacht habe. Er hatte genügend Geld, um einfach davon zu fliegen. Ich verbot ihm oft zu arbeiten und er schrie mich an, dass er auf Tour gehen will, aber wenn ich das zugelassen hätte, wäre er mit Sicherheit gestorben. Wir haben zu der Zeit nichts verdient, aber ich wollte nicht, dass er arbeitet sondern einfach nur, dass er wieder gesund wird.“

Scooter hat Bieber sogar zu seinen Drogenentzugs-Treffen begleitet, aber er wusste, dass der Star nicht aufhören kann, solange er sich „auf der dunklen Seite“ befindet. „Er hat sich manchmal mit so viel Scheiße zugedröhnt, dass ich dachte er würde am nächsten Morgen nicht mehr aufwachen. Bis er eines Tages zu mir kam und sagte: ‚Ich muss mit dir reden. Ich will nicht mehr dieser Mensch sein, der ich gerade bin.‘ Er hat damals die Entscheidung selbst getroffen und hart dafür gearbeitet, um zu sein, wer er jetzt ist.“

Seitdem hat Justin seine Kraft im Glauben an Gott in der „Hillsong Church“ gefunden – und ist nun, nach einer wilden Romanze, mit Hailey Baldwin verlobt (oder sogar mittlerweile verheiratet).

Ein Kommentar von Justin Bieber zu dem Vorfall steht noch aus. (CI)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren