Freitag, 26. Juli 2013 20:55 Uhr

Justin Bieber: Freundschaftsring von Big Sean und Oma wettert

Justin Bieber (19) versucht ja wirklich alles, um endlich als Bad-Boy gesehen zu werden. Krasse Partys, Sixpack, Gangsterfreunde und Features mit angesagten Rappern.

Justin Bieber: Freundschaftsring von Big Sean und Oma wettert

Einer dieser Rapper, die Justin zu ein bisschen HipHop-Ruhm verhelfen sollten, ist Big Sean (25).

Mit ihm hatte der kleine Bieber seinen Hit ‚As long as you love me‘ aufgenommen und daraus scheint sich so etwas wie eine echte „Männerfreundschaft“ entwickelt zu haben. Als Zeichen seiner Zuneigung hat der große Sean seinem neuen Homie einen Freundschaftsring geschenkt. Irgendwie ist das ja süß …

Gegenüber ‚MTV News‘ meinte Big Sean: „Nachdem er mich mit auf sein Album packte und vielen seiner Fans damit vorstellte, hatte ich das Gefühl, dass ich ihm einfach meine Wertschätzung zeigen musste. Ich gab ihm deshalb den Rolex-Ring. Das ist kein Ding; das ist eine Sache, die Chefs eben machen – wir machen dem anderen Geschenke.“ Von welchen Geschenken noch so die Rede ist, hat Big Sean für sich behalten. Justin Bieber dürfte sich aber wie ein Schneemann über den Ring freuen, denn um sein Bad-Boy-Image aufzubauen trägt er nämlich richtig protzigen Schmuck. Ja ja, so schön können Männerfreundschaften sein …

Justin Bieber: Freundschaftsring von Big Sean und Oma wettert

Neu ist übrigens auch das hier: Diane Dale, die Oma des Sängers, nimmt den 19-Jährigen entgegen aller Kritik, die ihm wegen seiner jüngsten Eskapaden zuteil wird, in Schutz und schießt vor allem gegen die Paparazzi: „Das ist komplett verrückt“, beschwert sie sich gegenüber dem kanadischen TV-Sender CTV. „Justin tut mir die ganze Zeit so leid, weil Paparazzi einfach immer auf ihm herumhacken. Die Kinder aller möglichen anderer Leute machen das gleiche, aber niemand sagt etwas. Er ist ein 19-jähriger Junge. Bevor ihr ihn kritisiert, fragt euch doch mal: ‚Was macht eigentlich mein 19-jähriger Sohn?'“

Erst kürzlich lobte die stolze Oma ihren Enkel und versicherte, dass sein Erfolg ihn kein bisschen verändert habe. „‚Der Junge hat sich nicht groß verändert‘ – das ist eines der größten Komplimente, die man uns gemacht hat.“ (DA/Bang)

Fotos: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren