04.05.2019 17:10 Uhr

Justin Bieber gibt jetzt den Social-Media-Prediger

Foto: WENN.com

Justin Bieber macht seinen Glauben auf Instagram öffentlich. Der 25-jährige Sänger machte in den letzten Wochen eine ziemliche Kehrtwende durch: Nachdem er noch vor nicht allzu langer Zeit als regelrechter Rowdy bekannt war, hat er sich nach eigener Aussage nun Gott zugewandt.

Justin Bieber gibt jetzt den Social-Media-Prediger

Foto: WENN.com

Wie wichtig ihm der Glaube ist, machte er jetzt in einem Instagram-Posting deutlich. Dort schrieb der Musiker laut ‘Mix1’: „Höre nicht auf zu kämpfen oder der Kampf hat gewonnen. Kämpfe für das, was du liebst und für denjenigen, den du liebst und lass die Angst nicht gewinnen. Gott hat uns keinen Geist der Furcht gegeben, sondern die Kraft der Liebe! (…) Ich habe die Wahrheit über mich selbst nicht geglaubt.“

Und weiter: „Ich habe es nicht geglaubt, dass ich geliebt werde. Ich habe nicht geglaubt, dass mir vergeben wurde. Es ist hart für mich daran zu glauben. (…) Gott hat keine Angst vor deinem Schmerz und deiner Zerrissenheit. Er heißt sie sogar willkommen. (…) Er liebt und sorgt sich um dich! (…) Er akzeptiert dich so, wie du bist. Er liebt dich und vergibt dir und heißt dich jedes Mal in seinen Armen willkommen, wenn du dich schlecht fühlst. Er ist ein perfekter und liebevoller Gott, der dich anbetet!.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Hailey Rhode Bieber (@haileybieber) am Apr 21, 2019 um 12:13 PDT

Streit mit Hailey Baldwin?

Erst kürzlich hatte er das Model Hailey Baldwin geheiratet. Von ihr soll Justin allerdings schon wieder genug haben, wie einige Klatschzeitungen wissen wollen. Offenbar plane er bereits die Scheidung. „Das Drama hört nicht auf. Sie streiten sich ständig über die kleinsten Dinge. Und Justins Stimmungsschwankungen und öffentliche Zusammenbrüche machen es nicht leichter“, verriet ein Insider der amerikanischen ‚OK!‘.