30.08.2019 22:36 Uhr

Justin Bieber: Manische Depression?

Foto: Imago images / Matrix

Wie schlecht geht es Justin Bieber wirklich? Der Sänger scheint an einer Krankheit zu leiden, die schon viele kreative Köpfe heimgesucht hat …

Seit Jahren erleben wir, wie Justin Bieber (25) vor den Augen der Welt vom Jungen zum Mann wird. Immer wieder kam es zu Exzessen, Zusammenbrüchen und dann wieder Phasen der Versöhnlichkeit. Und obwohl es in Sachen Liebe und Karriere aktuell sehr gut für ihn läuft, scheint er gerade wieder eine schwere Phase zu durchleben.

Zuflucht findet der Künstler in schweren Zeiten insbesondere in seinem Glauben und seiner Gemeinde. Erst diese Woche spielte er ein kleines Konzert in seiner Kirche.

Foto: WENN

Depressionen, Panikattacken und ADHS

Auf Instagram spricht er aktuell sehr offen über seine Gefühle. Schon im März teilte er seinen Fans mit, dass es ihm gerade nicht gut geht. Während seiner langen Tour um die ganze Welt, habe er sich zunehmend einsam und isoliert gefühlt. Ein Gefühlszustand, den er leider nur zu gut kennt, denn Justin Bieber leidet seit Jahren unter Depressionen, Panikattacken und ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitstörung).

Während ADHS eine chronische Krankheit mit Höhen und Tiefen ist, kommen Depressionen für gewöhnlich in Schüben. Gerade unter kreativen Künstlern ist die Krankheitsform „manische Depression“ oft zu finden.

Bei dieser Art der Depression wechseln sich „gute“ kreative Phasen mit „schlechten“ depressiven Phasen ab. In den guten Zeiten sprüht die Person vor Lebensfreude und wird von ihrer Umwelt oft als herausragend energetisch und charismatisch wahrgenommen, während die Person in den schlechten Zeiten, in ein umso tieferes Loch als Traurigkeit und Antriebslosigkeit fällt. Nicht selten wendet sich der Kreis der Bewundere dann ab.

Dank an Hailey Baldwin

Justin Bieber ist bei Weitem nicht der Erste, der offen zu seinen psychischen Problemen steht: Auch Ryan Gosling (38) wurde mit ADHS diagnostiziert, Lady Gaga (33) spricht offen über ihre Panikattacken und Demi Lovato (27) ließ sich 2010 stationär wegen ihrer Depression behandeln.

Wie bei jeder Krankheit, egal ob körperlich oder seelisch, hilft soziale Unterstützung bei der Genesung immens. Glücklicherweise weicht seine Ehefrau, Hailey Baldwin (22), ihm wie versprochen auch in den schlechten Zeiten nicht von der Seite.

Auf Instagram bedankte er sich dafür aufrichtig bei ihr. Wir hoffen, dass es dem Musiker bald wieder besser geht.

Quelle: instagram.com

Das könnte Euch auch interessieren