28.11.2020 19:16 Uhr

Kai Leclerc andersum: Sowas haben wir auch noch nicht gesehen

Endlich mal eine äußerst innovative Varieté-Nummer bei "Das Supertalent". Kai Leclerc und seine Partnerin hängen durch - aber eben auf eine äußerst amüsante Art!

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Endlich mal eine innovative Varieté-Nummer bei „Das Supertalent„. Kai Leclerc (50) und seine 20 Jahre jüngere Partnerin hängen durch – aber eben auf eine äußerst amüsante Art!

Upside Down seit 25 Jahren

Kai Leclerc ist gebürtiger Kanadier, wuchs jedoch in Mailand auf. An der Universität von Montreal lernte er neben dem Studium bereits erste Grundlagen der Artistik von befreundeten Akrobaten. Bereits vor über 25 Jahren hat Kai sein Leben förmlich „auf den Kopf gestellt“ als er den Deckenlauf erlernte, mit dem er bis heute in zahlreichen Shows verschiedenster Länder aufgetreten ist. Kai ist zudem Regisseur und Produzent verschiedenster spektakulärer Luftnummern und Großillusionen. Heute lebt der Artist in der Schweiz.

Kai Leclerc andersum: Was haben wir auch noch nicht gesehen

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Auftritte in 60 Ländern

Bei „Das Supertalent“ möchte er am 28. November gemeinsam mit seiner ungarischen Partnerin Alexandra Buzás den Juroren kopfüber den Kopf verdrehen. Die studierte an der Ungarischen Tanz Akademie und Györ School of Dance and Fine Art. Kai brachte ihr nicht nur bei, wie man kopfüber geht, sondern auch jongliert und trinkt, ohne gleich eine große Sauerei zu veranstalten.

Inzwischen hat das Paar den spektakulären Up-Side-Down-Act in mehr als 60 Ländern gezeigt.

Kai Leclerc andersum: Was haben wir auch noch nicht gesehen

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Und was sagt die „Supertalent“-Jury?

Das Paar gastierte u.a. in der legendären TV-Show mit David Letterman (USA), im Zirkus „Caesars Palace Las Vegas“, im Zirkus „Roncalli“, im „Ringling Brothers und Barnum & Bailey Circus“ (USA) und dem legendären Zirkusfestival Monte Carlo. Außerdem war der Upside-Down-Act auch bereits in den TV-Shows von “Got Talent” in vier verschiedenen Ländern zu sehen.

Und wen wundert’s: beim Supertalent gab’s von der Jury (Achtung Spoiler!) mit Dieter Bohlen, Bruce Darnell, Evelyn Burdecki und Chris Tall vier Mal ein „Ja“! (PV)