08.11.2020 20:19 Uhr

Kai Pflaume: Angepflaumt von seinen Followern wegen dieses Fotos!

Instagram-Fans haben ihre Augen überall und kleine Details auf den Fotos der Promis bleiben nicht verborgen. Dieses Mal hat die Insta-Polizei bei Kai Pflaume zugeschlagen.

imago images / POP-EYE

Der beliebte ARD-Moderator und neuerdings auch Youtuber ist gerne und viel in dem sozialen Netzwerk unterwegs, postet da u.a. regelmäßig Schnappschüsse aus seinem Alltag. Am Freitag war er offenbar auf einer Spritztour durch seinen Wohnort München unterwegs. Und wenn man ehe schon gerade anhalten muss, um zu tanken, kann man auch gleich ein bisschen mit seinem Wagen angeben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kai Pflaume (@kaipflaume) am Nov 5, 2020 um 1:16 PST

„Wie Joggen – und danach Burger und Bier“

Der 53-Jährige postete ein Foto von sich vor seinem Auto, während er gerade tankt.  Doch er fährt nicht irgendeinen Wagen, sondern einen flotten Audi RS6 und mit dem silberglänzenden Geschoss kann er sich auch sehen lassen. Was er aber offenbar lieber nicht sehen lassen sollte, ist das, was er in das Protzauto einfüllt – nämlich E10. Und das entgeht den wachsamen Augen einiger Follower natürlich nicht. Kurz darauf hagelt es jedenfalls empörte Kommentare. „R6 fahren und dann E10 tanken . .wie peinlich“, schreibt ein User.

Ein anderer wettert: „Ich kann es nicht glauben. E10 in einen von Ingenieuren absolut top entwickelten, hochtechnisierten „Rennmotor“, ist, wie wenn du 12 km joggen gehst und danach einen fetten Burger mit Cola zu dir nimmst. Das macht auch keinen Sinn“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kai Pflaume (@kaipflaume) am Okt 7, 2020 um 10:51 PDT

„Warum nicht?“

Und ein weiterer seiner Instagram-Kunden schreibt: „Super E10 im RS6 kann nicht gesund sein“. E10 ist ein Kraftstoff, der einen Anteil zwischen 5 und 10 % Bioethanol enthält. Ein weiterer Fachmann rät: „Trotzdem sollte so ein Sprit nur eine Notlösung für so einen Motor sein“,

Der TV-Moderator hatte die Diskussion zwar selbst in Gang gesetzt, in dem er auf die Frage „E10 in einen R6?“ mit „Warum nicht?“ geantwortet hatte, am Ende des Tages braust er aber höchstwahrscheinlich durch die Gegend mit dem Kraftstoff, den er halt für richtig hält.

Das macht Pflaume auch mit einem Kommentar seinerseits noch einmal deutlich: „E10 wird durchaus für den normalen Straßengebrauch empfohlen. Ich bin ja nicht auf der Rennstrecke unterwegs.“