„Kampf der Realitystars“: Claudia Obert ist zurück, Walther raus

Claudia Obert ist zurück. (smi/spot)
Claudia Obert ist zurück. (smi/spot)

© Karl Vandenhole/RTLZWEI

04.08.2021 22:45 Uhr

Comeback bei "Kampf der Realitystars". Claudia Obert darf nach ihrem Aus wieder rein. Walther bettelt derweil durch seine abweisende Begrüßung der Neuen um seinen Auszug.

Als bekannt wird, dass in der vierten Ausgabe von „Kampf der Realitystars“ ein zuvor ausgeschiedener Kandidat zurückkehren wird, denkt Kader Loth (48) natürlich sofort an Prinz Frédéric (78), den sie doch erst rausgeschmissen hat.

Doch es ist Claudia Obert (59), die ohne Begründung wieder in die thailändische Sala ziehen darf. Ganz Twitter-Deutschland hatte nach der letzten Folge gegen den Rauswurf der Geschäftsfrau und Sektkönigin durch ihre Mitbewohner protestiert. Auch die Macher der Show hatten wohl nicht mit dem Aus für eines der zuverlässigst abliefernden Trash-Zugpferde der TV-Landschaft gerechnet und ändern kurzerhand das Reglement. Zur Freude der jüngeren Teilnehmer und zum Schrecken der älteren Semester Narumol (55) und Walther Kaufmann (61). „Die Harmonie ist jetzt zerstört“, stöhnt Walther.

Quelle: twitter.com

Sittenpolizist Walther

Was Walther unter Harmonie versteht, zeigt sich bei den gleich drei Neuankömmlingen der Folge. Als Reality-Darsteller Mike Heiter (28, „Love Island“, „Sommerhaus der Stars“) mit seiner Freundin Laura Morante (30) als Paar eincheckt, und die beiden auch noch in einem Bett schlafen wollen, sieht Walther gleich die öffentliche Moral gefährdet. Auch beim dritten Neuling, „Prince Charming“-Teilnehmer Gino Bormann (33), reagiert der wertkonservative Weddingplaner eisig. Der 33-Jährige führt sich mit einer schrillen Drag-Show ein.

Die Verteilung der Betten wird übrigens noch zum Problem. In dem Spiel „Spuckhaus der Stars“ müssen die Kandidaten um ihren Schlafplatz kämpfen. In Duellen gilt es Fragen zu beantworten, obwohl einem beim Buzzern aus einer Maschine Schleim ins Gesicht gespritzt wird. Man muss sich entscheiden: Entweder macht man sich zum Horst oder verliert sein Bett. Als es Nacht wird, kommt eine Diskussion auf. Sollen die Männer, die sich im Spuckhaus ihre Bettstätte erspielt haben, sie für die Frauen und Gebrechlichen räumen, die sonst auf dem Boden oder einer Strandliege nächtigen müssten? Die Frauen (vor allem die ohne Bettrecht) meinen ja. Evil Jared (49) bietet sein Bett Loona (46) an, aber offenbar zu spät. Jetzt ist die topfitte Sängerin beleidigt und schläft lieber auf der Erde. Die ganze Ritterlichkeitsdebatte outet auch die jungen Teilnehmer als so ewiggestrig wie Walther.

Das Aus der alten Männer

Im letzten Spiel sichern sich Claudia und Loona ihren Platz in der nächsten Runde. Save sind zusätzlich die drei Neuen, die außerdem einen Arrivierten rauswählen müssen. Sie wählen natürlich Walther, der mit seiner fragwürdigen Begrüßung der Drei förmlich um seinen Rauswurf gebettelt hat. Die restlichen Promis votieren für Evil Jared. Der stand schon letzte Woche auf der Kippe und machte sich diesmal unbeliebt, als er mit einem Loona zugesteckten Zettelchen taktieren wollte. Da half auch nicht, dass er das Papier aufaß und mit einer auf Ex geleerten großen Flasche Jägermeister runterspülte. Der bisher brav auftretende Ex-Bassist der berüchtigten Bloodhound Gang verabschiedete sich wenigstens wie ein echter Rockstar: Mit zwei gereckten Mittelfingern. Zurück bleibt konsterniert Narumol. Da sie ihre Familie vermisst, hatte sie um ihre Rauswahl gebettelt – anders als Walther bewusst und ganz explizit. Doch im Furor über den bösen Jared ging ihr Wunsch unter…