19.09.2020 20:16 Uhr

Kanye West glaubt an seine Ermordung

Kanye West scheint mit jedem Tag verrückter zu werden. Der Rapper befürchtet, demnächst von einem Auftragskiller umgebracht zu werden.

imago images / MediaPunch

Es vergeht keine Woche ohne einen weiteren Skandal um Kanye West (43). Der Rapper scheint zunehmend den Verstand zu verlieren.

Leider geschieht dies vor den Augen der Welt, denn der Ehemann von Kim Kardashian (39) lässt seinen wirren Gedanken regelmäßig auf Twitter freien Lauf. Diese Woche zeigten seine Tweets, dass er einmal wieder unter Paranoia leidet.

Kanye West sieht sich als Krieger der Wahrheit

Der Rapper scheint der felsenfesten Überzeugung zu sein, dass sein Leben bald vorbei sein könnte. Er glaubt, dass jemand einen Auftragskiller auf ihn angesetzt haben könnte.

In einem Tweet vom Freitag hieß es: „Northy, ich gehe in den Krieg. Ich bringe mein Leben in die Schussbahn. Wenn ich ermordet werden sollte, dann lass dir von den weißen Medien nicht einreden, dass ich kein guter Mann gewesen sei … Wenn Menschen mir damit drohen, dich aus meinem Leben zu nehmen, dann sollst du wissen, dass ich dich liebe.“

Zuvor hatte er großen Musiklabels in mehreren Tweets „den Kampf“ angesagt. Sein erklärtes Ziel: Er möchte die Rechte an seiner eigenen Musik zurückbekommen.

Quelle: instagram.com

Kanye war schön früher paranoid

Wow, Kanye West hat schon immer abgedrehte Sachen gesagt, aber dieser Tweet offenbart ein bisher unbekanntes Irrsinns-Level. Es ist inzwischen mehr als offensichtlich, dass der bipolare Musiker aktuell eine manische Phase durchlebt. Paranoide Zwangsvorstellungen gehören zu den typischen Symptomen dieser psychischen Erkrankung.

Es ist auch nicht das erste Mal, dass die Rap-Legende fürchtet, bald ermordet zu werden. Man erinnere sich an den Sommer 2016, als Kanye West endlose Monologe auf seinen Konzerten hielt. Kurz vor seinem Zusammenbruch und der Einweisung in die Klinik behauptete er damals, dass niemand anderes als sein ehemaliger bester Freund Jay-Z (50) einen Killer auf ihn angesetzt hätte.

Kanye West glaubt an seine Ermordung

imago images / Everett Collection

Kim Kardashian kann ihm nicht helfen

Man kann nur hoffen, dass Kanye West sich so bald wie möglich in ärztliche Behandlung begibt. Schon vor Wochen erklärte seine Ehefrau, dass sie der Krankheit machtlos gegenüberstehe.

Sie schrieb auf Instagram, dass jeder selbst Betroffene oder Familien mit Erkrankten wissen, „wie unglaublich kompliziert und schmerzhaft“ es sein kann, eine derartige Störung verstehen zu wollen. Wer sich mit psychischen Erkrankungen auskenne, der wisse, „dass die Familie machtlos ist, außer der Betroffene ist minderjährig.“ Der Erkrankte selbst müsse aktiv nach Hilfe suchen, egal wie sehr Familie und Freunde dies auch wollten.

Galerie

Verliert Kanye bald seine Kinder?

Kim Kardashian hat vollkommen recht, es liegt nicht in ihrer Hand, wie lange die manischen Phase von Kanye West andauern wird. Der Paranoia-Tweet des Rappers legt allerdings die Vermutung nahe, dass die Ich-Darstellerin ihm momentan den Umgang mit den Kindern verbietet.

Denn wer sonst kann mit der Formulierung „Wenn Menschen mir damit drohen, dich aus meinem Leben zu nehmen“ gemeint sein als sie?

Quelle: instagram.com

Das könnte Euch auch interessieren