Samstag, 25. April 2020 22:10 Uhr

Kanye West ist jetzt offiziell Milliardär – und meckert trotzdem

Foto: Imago Images / Zuma Press

Kanye West wurde vom ‚Forbes‘-Magazin jetzt offiziell zum Milliardär erklärt, -nachdem er der Zeitschrift sogar Finanzunterlagen zur Verfügung gestellt haben soll. Die sollen Aufschluss über die Geldsumme geben, die er mit seinem Yeezy– Sneaker-Imperium bisher machte.

Der Rapper beschwerte sich im letzten Jahr ja darüber, dass ‚Forbe'“ ihn nicht als Milliardär eingestuft habe, obwohl er ihnen bereits damals Unterlagen über 890 Millionen Dollar vorgelegt hatte. Jetzt will er anscheinend alles richtig machen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kanye West (@kanyew.est) am Apr 24, 2020 um 4:28 PDT

Die Finanzunterlagen, die der 42-Jährige eingesendet hat, zeigen, dass er im vergangenen Jahr allein 140 Millionen US-Dollar aus den Verkäufen seiner Marke eingenommen haben will.

„Da kann niemand zählen“

Daraufhin prüfte das renommierte Wirtschaftsmagazin wohl die Berechnungen und stellte fest: „Kanye Wests Yeezy-Einnahmen von 140 Millionen US-Dollar machen zwar einen Anteil von rund 1,4 Milliarden US-Dollar aus, aber das sind private, höchst illiquide 1,4 Milliarden US-Dollar. Unsere Faustregel für solche privaten Vermögenswerte lautet, mindestens 10% abzuziehen. Das sind dann also 1,26 Milliarden US-Dollar“.

Der Ehemann von Kim Kardashian scheint nun aber ganz und gar nicht einverstanden zu sein mit dem geschätzten Nettowert von 1,3 Milliarden US-Dollar, den das Unternehmen berechnete. „Es ist keine Milliarde“, schrieb er ‚Forbes‘ angeblich diese Woche in einer SMS. „Es sind 3,3 Milliarden Dollar. Bei Forbes weiß wohl niemand, wie man zählt.“ Der nun wieder!

Das könnte Euch auch interessieren